Direkt zum Inhalt

Zombiebanken

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Bezeichnung für Banken, die eigentlich insolvenzgefährdet oder sogar insolvent sind, aber mithilfe der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) oder durch andere Maßnahmen wie bspw. Zentralbankgeld oder Steuergeld immer wieder gestützt und somit künstlich aufrechterhalten werden und weiterhin Bankgeschäfte betreiben. Zombiebanken halten häufig eine Vielzahl an notleidenden Krediten in ihren Bilanzen oder verzeichnen Spekulationsverluste aus risikoreichen Geschäften. Um einen Bankenrun zu vermeiden, versuchen sie jedoch, bestehende Probleme zu verschleiern, indem bspw. Abschreibungen verzögert oder unterlassen werden. Als Folge eines Bankenruns wären sie nicht nur überschuldet, sondern zugleich auch zahlungsunfähig. Zombiebanken haben aufgrund bestehender Zweifel an der Tragfähigkeit ihres Geschäftsmodells bereits bei einem funktionierenden Interbankenmarkt Refinanzierungsschwierigkeiten und können schon bei einer sich abschwächenden Konjunktur zusammenbrechen sowie im Zuge einer Kettenreaktion andere Institute bzw. Teile der Wirtschaft in Mitleidenschaft ziehen. Damit sind sie eine große Gefahr für die Finanzstabilität.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Zombiebanken"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Zombiebanken Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zombiebanken-70595 node70595 Zombiebanken node70923 Gläubigerrun node70595->node70923 node59254 Konjunktur node70595->node59254 node57708 Europäische Zentralbank (EZB) node70595->node57708 node58894 Interbankenmarkt node70595->node58894 node70602 notleidende Kredite node70595->node70602 node70516 Interbankenkredit node70516->node58894 node55942 bankaufsichtsrechtliche Risikobegrenzungsnormen node55942->node70923 node70958 Maximalbelastungstheorie node70958->node70923 node81543 Mindestanforderung an Eigenmittel ... node81543->node70923 node58848 Inlandsprodukt node59976 Multiplikator-Akzelerator-Prozess node59976->node59254 node58350 gesamtwirtschaftliche Nachfrage node58350->node59254 node59257 Konjunkturindikator node59257->node59254 node59254->node58848 node57014 Devisenhandel node58230 Geldmarkt node58274 Geldwertstabilität node57708->node58274 node58215 Geldhandel node58894->node57014 node58894->node58230 node58894->node58215 node56843 Darlehensvertrag node70597 Subprime node70597->node70602 node56841 Darlehen node70602->node57708 node70602->node56843 node70602->node56841 node62543 Wechselkursmechanismus II node62543->node57708 node81726 Pillar-2-Requirements node81726->node57708 node81725 Pillar-2-Guidance node81725->node57708
    Mindmap Zombiebanken Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zombiebanken-70595 node70595 Zombiebanken node57708 Europäische Zentralbank (EZB) node70595->node57708 node70602 notleidende Kredite node70595->node70602 node58894 Interbankenmarkt node70595->node58894 node59254 Konjunktur node70595->node59254 node70923 Gläubigerrun node70595->node70923

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete