Direkt zum Inhalt

Zinselastizitätsbilanz

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Begriff: Begriff aus dem Zinsmanagement. Zinselastizitätsbilanzen werden zur Analyse des Zinsänderungsrisikos im variablen Zinsgeschäft von Banken eingesetzt. Darin werden sämtliche aktivischen und passivischen Zinspositionen mit ihren Volumina und Zinsreagibilitäten bzw. -elastizitäten gegenübergestellt. Wie bei einer Zinsbindungsbilanz zur Quantifizierung des Festzinsrisikos lassen sich statische und dynamische Elastizitätsbilanzen unterscheiden.

    2. Formen:
    a) Statische Elastizitätsbilanz: Zeitpunktbezogene Gegenüberstellung sämtlicher aktivischer und passivischer Zinspositionen, wobei im Gegensatz zur Zinsbindungsbilanz aufgrund der ausschließlichen Berücksichtigung des kurzfristigen variablen Zinsänderungsrisikos der nächsten Rechnungsperiode keine längerfristigen Effekte dargestellt werden. Das Zinsänderungsrisiko besteht aus zwei Komponenten: Festzinsrisiko aus offenen Festzinspositionen und dem variablen Zinsänderungsrisiko aus dem variablen Zinsgeschäft. Kritisch an diesem Analyseinstrument ist v.a., dass weder das Fristenablaufrisiko (Risiko aus veränderten Konditionen bei auslaufenden Festzinsgeschäften), das Kurswertrisiko festverzinslicher Wertpapiere noch Drehungen der Zinsstruktur berücksichtigt werden. Ebenfalls problematisch ist die Verwendung aktueller Zinselastizitäten auf Basis vergangenheitsbezogener Daten zur Prognose zukünftiger Zinsreagibilitäten.
    b) Dynamische Elastizitätsbilanz: Gegenstand der dynamischen Zinselastizitätsbilanz sind umfangreiche strategische Bilanz- und Zinsänderungsrisiko-Simulationen. Die Simulationsrechnungen greifen auf Informationen der Zinsbindungsbilanz (aktuelle Festzinsposition, zukünftige Fristenabläufe mit den dazugehörigen Durchschnittszinssätzen) und der statistischen Elastizitätsbilanz (Volumina, durchschnittliche Zinssätze und Zinselastizitäten aus dem variablen Zinsgeschäft) zurück. Unter Verwendung vorher festgelegter Umwelt- und Unternehmensszenarien werden die Auswirkungen einer potenziellen Marktzinsänderung (i.d.R. normiert auf einen Prozentpunkt) auf die Zinsüberschüsse zukünftiger Perioden simuliert und deren langfristige Entwicklung dargestellt. Mit der dynamischen Elastizitätsbilanz verfügen Kreditinstitute über ein Analyseinstrument, um die drei Komponenten des Zinsänderungsrisikos zu erfassen, zu steuern, zu prognostizieren und zu kontrollieren: Festzinsrisiko aus offenen Festzinspositionen, variables Zinsänderungsrisiko wegen unterschiedlicher Zinsreagibilitäten im geschlossenen variablen Zinsgeschäft und Fristenablaufrisiko. Aus der unterschiedlichen Empfindlichkeit, mit der verschiedene Aktiv- und Passivgeschäfte auf Marktzinsänderungen reagieren, folgt, dass auch die Konditionsbeiträge regelmäßig auf eine Zinsveränderung reagieren, und sich daher die Zinsrisiken nicht nur aus einer fristeninkongruenten Refinanzierung ergeben.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Zinselastizitätsbilanz"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Zinselastizitätsbilanz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zinselastizitaetsbilanz-62846 node62846 Zinselastizitätsbilanz node62831 Zinsänderungsrisiko node62846->node62831 node62840 Zinsbindungsbilanz node62846->node62840 node62845 Zinselastizität node62846->node62845 node61665 strategische Risiken node61665->node62831 node62840->node62831 node62156 Value-at-Risk (VaR) node62840->node62156 node60630 Present Value of ... node60630->node62831 node57921 Finanzinstrumente Bilanzierung node57921->node62831 node57213 Duration-Analyse node57213->node62846 node57213->node62831 node57213->node62840 node61939 Treasury node57213->node61939 node62845->node62831 node62845->node60630 node59908 Modified Duration node62845->node59908 node57082 Dirty Price node62845->node57082 node62847 Zinselastizitätskonzept node62847->node62846 node62847->node62831 node62847->node62840 node62872 Zinsmarge node62847->node62872
    Mindmap Zinselastizitätsbilanz Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/zinselastizitaetsbilanz-62846 node62846 Zinselastizitätsbilanz node62831 Zinsänderungsrisiko node62846->node62831 node62840 Zinsbindungsbilanz node62846->node62840 node62845 Zinselastizität node62846->node62845 node57213 Duration-Analyse node57213->node62846 node62847 Zinselastizitätskonzept node62847->node62846

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete