Direkt zum Inhalt

Wertpapier-Sparvertrag nach dem Fünften VermBG

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Charakterisierung: Sparvertrag mit einem Kreditinstitut oder einer Kapitalverwaltungsgesellschaft, in dem sich ein Arbeitnehmer verpflichtet, als Sparbeiträge zum Erwerb von bestimmten, in § 4 I i.V.m. § 2 I - IV des 5. VermBG bezeichneten Wertpapieren oder Rechten einmalig oder für die Dauer von sechs Jahren laufend vermögenswirksame Leistungen einzahlen zu lassen oder andere Beträge einzuzahlen (Fünftes Vermögensbildungsgesetz, Vertragsformen).

    2. Festlegung der Wertpapiere (Sperrfrist): Auf einen Wertpapier-Sparvertrag eingezahlte vermögenswirksame Leistungen sind spätestens bis zum Ablauf des Kalenderjahres, das dem Kalenderjahr der Einzahlung folgt, für den Erwerb der Wertpapieren oder für die Begründung oder den Erwerb der Rechte zu verwenden. Erworbene Wertpapiere und Rechte sind unverzüglich nach ihrem Erwerb bis zum Ablauf einer siebenjährigen Sperrfrist festzulegen. Während der Sperrfrist können festgelegte Wertpapiere oder Rechte zulageunschädlich veräußert werden, wenn der Veräußerungserlös bis zum Ende des folgenden Kalendermonats zum erneuten Erwerb entsprechender Wertpapiere verwendet wird (§ 4 IV Nr. 6 des 5. VermBG). Mit diesem Austausch festgelegter Wertpapiere kann auf Kursschwankungen angemessen reagiert werden. Die Verletzung der Sperrfrist durch vorzeitige Verfügungen ist außerdem sparzulageunschädlich, wenn z.B.
    a) der Arbeitnehmer oder sein von ihm nicht dauernd getrennt lebender Ehegatte nach Vertragsabschluss gestorben oder völlig erwerbsunfähig (über 95  Prozent) geworden ist;
    b) der Arbeitnehmer nach Vertragsabschluss arbeitslos geworden ist und die Arbeitslosigkeit mindestens ein Jahr lang ununterbrochen bestanden hat und im Zeitpunkt der vorzeitigen Verfügung noch besteht;
    c) der Arbeitnehmer den Erlös innerhalb der nächsten drei Monate in eine außerhalb des arbeitgebenden Unternehmens und mit diesem verbundener Unternehmen mit dessen Zustimmung in die eigene Weiterbildung oder die seines nicht dauernd getrennt lebenden Ehegatten investiert oder wenn er
    d) in die Selbstständigkeit wechselt.
    Tritt durch Rechtsgeschäft in die Rechte und Pflichten des bisherigen Kreditinstituts aus dem Sparvertrag während der Laufzeit an dessen Stelle ein anderes Kreditinstitut ein, so ist dieser Vorgang ebenfalls sparzulageunschädlich (§ 4 V 5. VermBG).

    3. Vertragsunterbrechung: Bei einem Vertrag über die laufende Anlage vermögenswirksamer Leistungen tritt eine Vertragsunterbrechung ein, wenn in einem Kalenderjahr, das dem Kalenderjahr des Vertragsabschlusses folgt, weder vermögenswirksame Leistungen noch „andere Beträge” eingezahlt werden. Der Vertrag kann dann nicht weiter mit vermögenswirksamen Leistungen fortgeführt werden. Zinsgutschriften zählen aber zu den „anderen Beträgen” und verhindern damit eine Unterbrechung. Eine Unterbrechung tritt auch ein, wenn die Rückzahlungsansprüche aus dem Vertrag abgetreten (Abtretung) oder beliehen werden oder die Einzahlungen zurückgezahlt werden.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Wertpapier-Sparvertrag nach dem Fünften VermBG"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Wertpapier-Sparvertrag nach dem Fünften VermBG Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wertpapier-sparvertrag-nach-dem-fuenften-vermbg-62639 node62639 Wertpapier-Sparvertrag nach dem ... node62333 Vertrag node62639->node62333 node60848 Rechtsgeschäft node62639->node60848 node62600 Wertpapier node62639->node62600 node60844 Recht node62639->node60844 node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node62639->node59401 node56248 bewegliche Sachen node56248->node62600 node57817 Faustpfandrecht node57817->node62333 node61394 Sonderbetriebsausgaben node61394->node62333 node70632 kollusives Handeln node70632->node62333 node70632->node60848 node62362 Vinkulierung node62362->node60848 node62246 Verfügungsberechtigung über Bankkonten node62246->node60848 node60848->node60844 node57921 Finanzinstrumente Bilanzierung node57921->node62600 node81608 Cum-cum-Geschäfte node81608->node62600 node59192 Kernkapital node59192->node59401 node60428 Pauschalwertberichtigungen steuerliche Grundsätze node60428->node59401 node60197 Offenlegung der wirtschaftlichen ... node60197->node59401 node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node59401 node60850 Rechtsmangel node60850->node60844 node61803 Teilhaberecht node61803->node60844 node60027 Namensschuldverschreibung node60027->node60844 node55462 AGB-Pfandrecht node55462->node62600 node55462->node60844 node55824 Auslagerung node55824->node62333
    Mindmap Wertpapier-Sparvertrag nach dem Fünften VermBG Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/wertpapier-sparvertrag-nach-dem-fuenften-vermbg-62639 node62639 Wertpapier-Sparvertrag nach dem ... node60844 Recht node62639->node60844 node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node62639->node59401 node62600 Wertpapier node62639->node62600 node60848 Rechtsgeschäft node62639->node60848 node62333 Vertrag node62639->node62333

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete