Direkt zum Inhalt

Vormerkung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    grundbuchrechtliches Sicherungsmittel zur Sicherung des Anspruchs auf Einräumung oder Aufhebung eines Grundstücksrechtes, also zur Sicherung schuldrechtlicher Ansprüche, welche auf Herbeiführung einer dinglichen Rechtsänderung - Einräumung, Aufhebung, Änderung - an einem Grundstück gerichtet sind (§ 883 I BGB). Insbesondere als sog. Auflassungs-Vormerkung ist sie dazu bestimmt, wegen des zwischen dem schuldrechtlichen Kaufvertragsabschluss und der erforderlichen Eintragung im Grundbuch (§§ 311 b, 433, 873, 925 BGB) liegenden Zeitraums den Grundstückserwerber vor ihn ggf. benachteiligenden weiteren Verfügungen des Eigentümers über das Grundstück zu sichern. Als dingliches Sicherungsmittel eigener Art schützt die Vormerkung den Gläubiger gegen einen etwaigen Vertragsbruch des Schuldners (§ 883 II BGB). Sie bewirkt zwar keine Grundbuchsperre, macht jedoch jedes spätere, den vorgemerkten Anspruch beeinträchtigende Verfügungsgeschäft dem Gläubiger gegenüber relativ unwirksam. Ferner bestimmt die Vormerkung den Rang des künftig entstehenden Grundstücksrechts, z.B. eines Grundpfandrechts (§ 883 III BGB; Rang von Grundstücksrechten). Verpflichtet sich etwa der Eigentümer eines Grundstücks, gegenüber einer Bank ein Grundpfandrecht zu bestellen, und ist dieser Anspruch durch eine entsprechende Vormerkung gesichert, erhält das Grundpfandrecht den Rang der Vormerkung, selbst wenn das Grundstück vor Eintragung veräußert oder anderweitig belastet würde (§§ 883 II, 888 BGB). Ebenso kann ein durch eine Vormerkung geschützter Grundstückserwerber Zustimmung zur Löschung einer zwischenzeitlich eingetragenen Grundschuld verlangen, § 888 BGB. In Insolvenzverfahren und der Zwangsversteigerung wirkt die Vormerkung grundsätzlich wie das vorgemerkte Vollrecht (§§ 106 InsO, 48 ZVG). Grundlage für die Eintragung bildet die Bewilligung desjenigen, dessen Grundstück oder Recht von der Vormerkung betroffen wird (Grundbuchverfahren), oder eine einstweilige Verfügung (wobei für deren Erlass eine Gefährdung des zu sichernden Anspruchs nicht glaubhaft gemacht zu werden braucht; vgl. § 885 BGB). Zudem ist auch ein gutgläubiger Erwerb der Vormerkung möglich, wenn die Bewilligung durch einen im Grundbuch eingetragenen Nichtberechtigten erteilt wird (§§ 892, 893 BGB; Grundbuch, öffentlicher Glaube). Die Vormerkung erlischt regelmäßig mit der Eintragung des gesicherten Rechts bzw. mit ihrer Löschung aufgrund entsprechender Bewilligung des Vormerkungs-Berechtigten. Eine Beseitigung kann der Schuldner auch verlangen, wenn dem gesicherten Anspruch eine dauernde Einrede (z.B. Verjährung) entgegensteht (§ 886 BGB).

    Gegenstück: Widerspruch.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Vormerkung"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Vormerkung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/vormerkung-62422 node62422 Vormerkung node58550 Grundbuch öffentlicher Glaube node62422->node58550 node55930 Bank node62422->node55930 node60844 Recht node62422->node60844 node58549 Grundbuch node62422->node58549 node60002 Nachlasskonto node60002->node55930 node58195 Gegenstand node58561 Grundpfandrecht node58561->node62422 node62671 Wiederkaufsrecht node62671->node62422 node62671->node58195 node62671->node58561 node62671->node58549 node58578 Grundstück node62671->node58578 node62262 Verkehrshypothek node62262->node58550 node58550->node58549 node70472 Kapitalerhaltungspuffer node70472->node55930 node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node55930 node60500 Pfandrecht node60500->node58549 node57064 dingliches Vorkaufsrecht node57064->node58549 node60639 Primanota node60639->node58549 node60216 öffentliches Register node60216->node58550 node58549->node60216 node60850 Rechtsmangel node60850->node60844 node61803 Teilhaberecht node61803->node60844 node60027 Namensschuldverschreibung node60027->node60844 node55462 AGB-Pfandrecht node55462->node55930 node55462->node60844 node58578->node62422
    Mindmap Vormerkung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/vormerkung-62422 node62422 Vormerkung node60844 Recht node62422->node60844 node58549 Grundbuch node62422->node58549 node55930 Bank node62422->node55930 node58550 Grundbuch öffentlicher Glaube node62422->node58550 node62671 Wiederkaufsrecht node62671->node62422

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete