Direkt zum Inhalt

Sparkassenobligation

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Begriff: Instrument der langfristigen Fremdfinanzierung von Sparkassen.

    2. Rechtsnatur: Wertpapiere (gekorene Orderpapiere), die nicht börsenfähig sind.

    3. Laufzeit: i.d.R. vier bis zehn Jahre.

    4. Verzinsung und Zinszahlungen: fester Zinssatz aufgrund freier Vereinbarung zwischen Emittent und Käufer, jährliche Zinszahlung.

    5. Emittenten: einzelne Sparkassen oder mehrere Sparkassen, die eine Sammelobligation als Gesamtschuldner gemäß § 421 BGB herausgeben. Mittel aus dem Verkauf der Papiere können mit Festlaufzeiten und Festzinssätzen im Kreditgeschäft vergeben werden. Obwohl keine Verpflichtung der Sparkasse zur vorzeitigen Rücknahme besteht, ist nach Ablauf der Mindestlaufzeit ein Rückkauf der Papiere möglich.

    6. Käufer: in erster Linie Privatkunden, z.T. auch Firmenkunden. Es bestehen keine Erwerbsbeschränkungen für Gebietsfremde. Die Vorteile für die Käufer liegen im Festzinssatz für die gesamte Laufzeit sowie in den fehlenden Kosten bei Erwerb und Rückzahlung sowie für Verwahrung und Verwaltung durch die Emissionsinstitute. Den weiteren Vorteilen einer hohen Beleihbarkeit, des Fehlens eines Kursrisikos sowie des festen Rückzahlungstermins steht die i.d.R. fehlende Liquidierbarkeit (nicht börsenfähig) als Nachteil gegenüber. Sparkassenobligationen sind mündelsicher und deckungsstockfähig (Mündelsicherheit, Anlagegrundsätze für Versicherer).

    Vgl. auch Schuldverschreibung.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Sparkassenobligation"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Sparkassenobligation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sparkassenobligation-61447 node61447 Sparkassenobligation node58202 gekorenes Orderpapier node61447->node58202 node61440 Sparkassen node61447->node61440 node61219 Schuldverschreibung node61447->node61219 node62600 Wertpapier node61447->node62600 node62610 Wertpapiere im Jahresabschluss ... node60334 Orderschuldverschreibung node62610->node60334 node62515 Warenwertpapier node59262 Konnossement node58202->node62515 node58202->node59262 node58202->node62600 node59509 Lagerschein node58202->node59509 node55980 Bankensystem in der ... node55980->node61440 node61459 Sparurkunde Verlust node61459->node61440 node59055 Jahresabschluss der Kreditinstitute node59055->node61440 node58815 Indossament node60334->node61447 node60334->node58815 node60334->node61219 node60027 Namensschuldverschreibung node60334->node60027 node59130 Kapitalmarkt node61219->node59130 node61219->node60027 node57921 Finanzinstrumente Bilanzierung node57921->node62600 node81608 Cum-cum-Geschäfte node81608->node62600 node56248 bewegliche Sachen node56248->node62600 node55462 AGB-Pfandrecht node55462->node62600 node60805 Rating node60805->node61219 node57908 Finanzierung node57908->node61219 node60027->node61440
    Mindmap Sparkassenobligation Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/sparkassenobligation-61447 node61447 Sparkassenobligation node61219 Schuldverschreibung node61447->node61219 node62600 Wertpapier node61447->node62600 node61440 Sparkassen node61447->node61440 node58202 gekorenes Orderpapier node61447->node58202 node60334 Orderschuldverschreibung node60334->node61447

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete