Direkt zum Inhalt

SCHUFA-Klausel

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    formularmäßige Einwilligungserklärung des Kunden zur Übermittlung personenbezogener Daten über eine Geschäftsverbindung (z.B. zwischen Kreditinstituten und dem Kunden) an die SCHUFA (auch andere Auskunfteien sammeln Daten, nicht nur die SCHUFA). Die Einwilligungserklärung des Kunden muss je nach Art der Geschäftsbeziehung getrennt abgegeben werden (z.B. Bankkonten, Kredite und Bürgschaften, Kreditkarten, Leasingverträge, Mobilfunkkonten), wobei nur die für das betreffende Geschäft relevanten Daten übermittelt werden. In der SCHUFA-Klausel wird zum Ausdruck gebracht, dass diese Meldung nur dann erfolgt, wenn dies nach der in § 28a BDSG geforderten Interessenabwägung zulässig ist. Eine pauschale Weitergabe von Daten ist verboten. Ist eine Übermittlung statthaft, befreit der Kunde das Kreditinstitut von der Einhaltung des Bankgeheimnisses. Der Kunde erfährt, dass er bei der SCHUFA Auskunft über die ihn betreffenden gespeicherten Daten erhalten kann.

    Datenschutz und Bankgeheimnis: Für die Übermittlung von Positivmerkmalen (z.B. Konto- oder Kreditanträge, Daten über Girokonten, Kreditkarten und Kreditverträgen) ist nach den §§ 28, 28a BDSG die Einwilligung des Betroffenen erforderlich. Die Weitergabe dieser Daten wird durch eine unterschriebene SCHUFA-Klausel erlaubt. Die Übermittlung von Negativmerkmalen (z.B. Zahlungsrückstände, Mahnbescheide, Antrag auf Verbraucherinsolvenz) ist nach § 28a BDSG auch ohne Einwilligung des Betroffenen zulässig, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Die berechtigten Interessen des Kreditinstituts, eines Vertragspartners der SCHUFA oder der Allgemeinheit an einer Datenübermittlung an die SCHUFA müssen die schutzwürdigen Belange des Kunden im Einzelfall überwiegen. Soweit das Kreditinstitut nach § 28a BDSG Negativmerkmale aufgrund des berechtigten Interesses ohne Einwilligung des Kunden an die SCHUFA übermittelt, ist zusätzlich eine ausdrückliche Befreiung vom Bankgeheimnis erforderlich.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "SCHUFA-Klausel"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap SCHUFA-Klausel Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schufa-klausel-61196 node61196 SCHUFA-Klausel node55988 Bankgeheimnis node61196->node55988 node61195 SCHUFA node61196->node61195 node62333 Vertrag node55988->node62333 node58440 Giralgeld node58537 Großkredit node56842 Darlehenskonto node59447 Kreditvertrag node59447->node61196 node59447->node58440 node59447->node58537 node59447->node56842 node62600 Wertpapier node59447->node62600 node55943 Bankauskunft node55943->node55988 node55993 Bankgeschäfte i.S. des ... node55993->node55988 node56849 Datenschutz node58443 Girokonto node58443->node61196 node61155 Scheckrückgabe node61155->node61195 node60197 Offenlegung der wirtschaftlichen ... node60197->node61195 node61195->node56849 node61342 Sichtguthaben node61342->node58443 node62748 Zahlungsanweisung zur Verrechnung ... node62748->node58443 node56184 bestätigter Bundesbank-Scheck node56184->node58443 node60002 Nachlasskonto node60002->node58443
    Mindmap SCHUFA-Klausel Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/schufa-klausel-61196 node61196 SCHUFA-Klausel node61195 SCHUFA node61196->node61195 node55988 Bankgeheimnis node61196->node55988 node58443 Girokonto node58443->node61196 node59447 Kreditvertrag node59447->node61196

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete