Direkt zum Inhalt

Risikoberichterstattung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Im Lagebericht (§ 289 HGB) bzw. im Konzernlagebericht (§ 315 HGB) ist die voraussichtliche Entwicklung mit ihren wesentlichen Chancen und Risiken zu erläutern; zugrundeliegende Annahmen sind anzugeben. In den Berichten ist, bezogen auf die Gesellschaft bzw. den Konzern, auch einzugehen auf die Risikomanagementziele und einschließlich ihrer Methoden zur Absicherung aller wichtigen Arten von Transaktionen, die im Rahmen der Bilanzierung von Sicherungsgeschäften erfasst werden, sowie die Preisänderungs-, Ausfall- und Liquiditätsrisiken sowie die Risiken aus Zahlungsstromschwankungen. Für Kreditinstitute finden sich weitergehende Regelungen im Rundschreiben BaFin 09/2017 (BA) – Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk; Abschnitt BT 3). Demnach hat sich die Geschäftsleitung regelmäßig über die Risikosituation berichten zu lassen. Die Berichte müssen auf vollständigen, genauen und aktuellen Daten beruhen und müssen eine zukunftsorientierte Risikoeinschätzung abgeben. Bei Bedarf sind in die Risikoberichterstattung auch Handlungsvorschläge, z. B. zur Risikoreduzierung, aufzunehmen. Insbesondere sind die Ergebnisse der Stresstests und deren potenzielle Auswirkungen auf die Risikosituation und das Risikodeckungspotenzial darzustellen. Daneben muss das Institut in der Lage sein, ad hoc Risikoinformationen zu generieren.
    Daneben hat die Geschäftsleitung das Aufsichtsorgan mindestens vierteljährlich über die Risikosituation in angemessener Weise schriftlich zu informieren.
    Die Regelungen des IFRS 7 bedingen weitreichende Verpflichtungen zu einer Risikoberichterstattung für alle nach IFRS bilanzierenden Unternehmen. IFRS 7 verlangt aussagekräftige qualitative und quantitative Angaben zu bedeutsamen Risiken, welche mit Finanzinstrumenten verbunden sind (Kredit-, Liquiditäts- und Marktrisiken). Die Angaben nach den IFRS 7.31-7.42 können im Anhang erfolgen.  

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Risikoberichterstattung"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Risikoberichterstattung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/risikoberichterstattung-81621 node81621 Risikoberichterstattung node71042 International Financial Reporting ... node81621->node71042 node59505 Lagebericht node81621->node59505 node55921 BaFin node81621->node55921 node61975 True and Fair ... node71042->node61975 node58455 Gläubiger node71042->node58455 node62320 Versicherungsbilanz node62320->node59505 node59055 Jahresabschluss der Kreditinstitute node59055->node59505 node59059 Jahresabschluss der Kreditinstitute ... node59059->node59505 node56316 Bilanzpolitik node56316->node59505 node99286 Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) node99286->node55921 node55945 Bankauskunft gegenüber staatlichen ... node55945->node55921 node56939 Depot B node56939->node55921
    Mindmap Risikoberichterstattung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/risikoberichterstattung-81621 node81621 Risikoberichterstattung node71042 International Financial Reporting ... node81621->node71042 node59505 Lagebericht node81621->node59505 node55921 BaFin node81621->node55921

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete