Direkt zum Inhalt

Portefeuille-Risiko

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    quantifiziert das Risiko eines Portfolios; das Portefeuille-Risiko wird in der Portfolio-Theorie nach Markowitz mit der Varianz bzw. Standardabweichung der Portefeuille-Rendite gemessen. Die Varianz der Portefeuille-Rendite beschreibt das Gesamtrisiko eines Portfolios (z.B. aus Aktien). Im Unterschied zum Erwartungswert der Portefeuille-Rendite ergibt sich das Portefeuille-Risiko (als Varianz der Portefeuille-Rendite) keineswegs als gewichtetes arithmetisches Mittel der Einzelvarianzen, sondern es müssen zusätzlich die (positiven oder negativen) Kovarianzen der Renditen der Einzelanlagen berücksichtigt werden. Da die durchschnittliche Varianz (aller einzelnen Anlagen) größer ist als die durchschnittliche Kovarianz, weil der Korrelationskoeffizient maximal +1 beträgt, wird durch jedwede Portefeuillebildung das Gesamtrisiko relativ zur Summe der Einzelrisiken reduziert. Zur Ermittlung der Varianz der Portfolio-Rendite generell sowie speziell für den Zwei-Anlagen-Fall vgl. im Einzelnen Portefeuille-Varianz. Der Beitrag einer einzelnen Aktie zum Portefeuille-Risiko wird durch die Kovarianz der Aktienrendite mit der Portefeuille-Rendite bestimmt (Kovarianzrisiko) und in normierter Form als Beta-Risiko bezeichnet. Ist das Beta-Risiko einer Aktie negativ (Korrelationskoeffizient < 0), führt ihre Aufnahme in ein Portefeuille nicht nur zu einer relativen, sondern auch zu einer absoluten Verringerung des Portefeuille-Risikos.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Portefeuille-Risiko"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Portefeuille-Risiko Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/portefeuille-risiko-60555 node60555 Portefeuille-Risiko node62180 Varianz node60555->node62180 node60557 Portfolio node60555->node60557 node58415 gewichtetes arithmetisches Mittel node60555->node58415 node55744 Asset Allocation node71035 Performance-Attribution node71035->node60557 node61751 systematisches Risiko node61751->node60557 node70408 Diversifikation node61751->node70408 node71054 Performance-Messung node71054->node70408 node60570 Portfolio-Theorie statistische Methoden node60570->node62180 node70408->node60555 node70408->node60570 node57590 Erwartungswert node57590->node58415 node56573 Capital Asset Pricing ... node56573->node60555 node56573->node62180 node56573->node70408 node57803 Faktormodelle node56573->node57803 node55730 arithmetisches Mittel node57212 Duration node58415->node55744 node58415->node55730 node58415->node57212 node57803->node60557 node99178 Lower Partial Moments node99178->node62180 node99178->node56573 node59073 Jensen-Alpha node59073->node60557 node59073->node56573 node57341 Eigenkapitalkosten node57341->node56573 node55952 bankbetriebliche Risiken node55952->node62180
    Mindmap Portefeuille-Risiko Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/portefeuille-risiko-60555 node60555 Portefeuille-Risiko node58415 gewichtetes arithmetisches Mittel node60555->node58415 node60557 Portfolio node60555->node60557 node62180 Varianz node60555->node62180 node56573 Capital Asset Pricing ... node56573->node60555 node70408 Diversifikation node70408->node60555

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete