Direkt zum Inhalt

Pfandbrief

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Begriff: festverzinsliche Schuldverschreibungen, die auf der Grundlage des Pfandbriefgesetzes von privaten Hypothekenbanken (Realkreditinstitute), von öffentlich-rechtlichen Pfandbriefinstituten (öffentlich-rechtliche Grundkreditanstalten) und anderen öffentlich-rechtlichen Kreditinstituten (Landesbanken/Girozentralen), aber auch von jeder anderen Bank als Inhaberpapier oder (in Ausnahmefällen) als Namenspapiere ausgegeben werden (§ 1 I, III, § 2 PfandBG). Pfandbriefe dienen der Refinanzierung von Realkrediten, die gegen Beleihung von Grundstücken gewährt werden. Sofern die Pfandbriefe von Schiffspfandbriefbanken auf der Grundlage des 2005 aufgehobenen Schiffsbankgesetzes emittiert wurden (Refinanzierung von hypothekarisch gesicherten Schiffskrediten; Schiffskreditgeschäft [Schiffsfinanzierung]), tragen sie die Bezeichnung Schiffspfandbriefe; sofern sie aufgrund erworbener Registerpfandrechte nach § 1 des Gesetzes über Rechte an Luftfahrzeugen oder ausländischer Flugzeughypotheken ausgegeben werden, lautet die Bezeichnung Flugzeugpfandbriefe.

    2. Gesetzliche Regelungen zum Schutz der Pfandbriefgläubiger:
    a) Bezeichnungsschutz: Nur die Institute dürfen festverzinsliche Wertpapiere mit der Bezeichnung „Pfandbrief” emittieren (§ 41 PfandbG). Die spezielle Bezeichnung „Hypothekenpfandbrief” bleibt privaten Hypothekenbanken vorbehalten, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind.
    b) Kongruenz- oder Deckungsprinzip: Der Gesamtbetrag der umlaufenden Pfandbriefe muss gemäß § 4 II PfandbB in Höhe des Nennwertes jederzeit durch Hypotheken oder Grundschulden von wenigstens gleicher Höhe und gleichem Zinsertrag gedeckt sein. Die Funktion dieser ordentlichen Deckung liegt in erster Linie in der Sicherstellung der Zins-, aber auch der Tilgungsansprüche der Pfandbriefgläubiger.
    c) Eine Ersatzdeckung ist nur unter den strengen Voraussetzungen der §§ 19, 20 II, 26 I, 26f PfandbG bis zu im Regelfall maximal 20 Prozent des Pfandbriefumlaufs möglich.
    d) Deckungsregister: Die zur Deckung der Pfandbriefe sowie der Ansprüche aus Derivate-Geschäften nach § 4 III verwendeten Deckungswerte sind gemäß § 5 PfandbG von der Pfandbriefbank einzeln in das für die jeweilige Pfandbriefgattung geführte Register (Deckungsregister) einzutragen.
    e) Qualität der Deckungswerte: Deckungswerte bei Hypotheken-Pfandbriefen sind nicht nur Hypotheken und Grundschulden, sondern auch solche ausländische Sicherungsrechte, die eine vergleichbare Sicherheit bieten und den Gläubiger berechtigen, seine Forderung auch durch Verwertung des belasteten Grundstücks oder Rechts im Sinne des § 13 I 1 PfandbG zu befriedigen; Ähnliches gilt bei Schiffs- (§ 22 V PfandbG) und Flugzeug-Pfandbriefen (§ 26a IV PfandbG). Ferner besteht auch die Möglichkeit, "weitere" Deckungswerte i.S.d. § 19 PfandbG zu nutzen, wie etwa in Inhaberschuldverschreibungen umgewandelte Ausgleichsforderungen.
    f) Insolvenzvorrecht: Im Falle des Insolvenzverfahrens des Kreditinstituts (Insolvenzverfahren eines Instituts), für das spezielle Vorschriften nach §§ 30 ff. PfandbG gelten, werden Pfandbriefgläubiger aus den im Deckungsregister eingetragenen Werten vorrangig befriedigt (Entsprechung zum Recht auf Absonderung). Untereinander haben die Pfandbriefgläubiger den gleichen Rang.

    3. Emission: Belangen des Anlegerschutzes und der Verbraucheraufklärung wird durch das Wertpapierverkaufsprospektgesetz Rechnung getragen. Pfandbriefinstituten ist an einer langfristigen Platzierung ihrer Pfandbriefe gelegen. Sie gewähren Großanlegern vielfach eine Bonifikation (Behalteprämie) von 0,5 bis 1 v.H.; diese ist zurückzuzahlen, wenn die Pfandbriefe vor Ablauf eines Jahres oder von zwei Jahren vom Aussteller zurückgekauft werden. Um den „Emissionskredit” (Absetzbarkeit von Pfandbriefen) zu erhalten, betreiben Pfandbriefinstitute Kurspflege.

    4. Fälligkeit: Die Emissionen sind i.d.R. zum festgesetzten Termin in einem Betrag fällig (Gesamtfälligkeit).

    5. Mündelsicherheit: Pfandbriefe sind kraft Gesetzes mündelsicher; dies ist jedoch kaum von praktischer Bedeutung, seitdem Kapitalsammelstellen eine mündelsichere Anlage nicht mehr vorgeschrieben ist.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Pfandbrief"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Pfandbrief Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/pfandbrief-60488 node60488 Pfandbrief node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node60488->node59401 node61174 Schiffsfinanzierung node60488->node61174 node61219 Schuldverschreibung node60488->node61219 node55494 Aktienemission node61174->node55494 node61174->node61219 node57908 Finanzierung node61174->node57908 node58992 Investition node61174->node58992 node61215 Schuldscheindarlehen node60026 Namenspfandbrief node60026->node60488 node60026->node61215 node60027 Namensschuldverschreibung node60026->node60027 node62358 Vier-Augen-Prinzip node62358->node59401 node62538 Wechselinkasso node62538->node59401 node59192 Kernkapital node59192->node59401 node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node59401 node61219->node60027 node58139 Future node60445 Perfect Hedge node56077 Basisrisiko node60445->node56077 node62861 Zinsfuture node56077->node60488 node56077->node58139 node56077->node62861 node61011 Risikoaktiva node61011->node61219 node62220 verbriefte Verbindlichkeiten node62220->node61219 node57908->node61219
    Mindmap Pfandbrief Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/pfandbrief-60488 node60488 Pfandbrief node61219 Schuldverschreibung node60488->node61219 node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node60488->node59401 node61174 Schiffsfinanzierung node60488->node61174 node56077 Basisrisiko node56077->node60488 node60026 Namenspfandbrief node60026->node60488

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete