Direkt zum Inhalt

Mergers & Acquisitions (M&A)

(weitergeleitet von M&A)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    M&As; 1. Begriff: Sowohl im deutschen als auch im internationalen Sprachgebrauch nicht einheitlich definierter Sammelbegriff für Käufe von Unternehmen(santeilen). I.w.S. umfassen M&As alle Prozesse, die in Verbindung mit der Übertragung und Belastung von Eigentumsrechten an Unternehmen stehen. Dabei ist zwischen Fusion bzw. Verschmelzung (Merger) und Akquisition bzw. Anteilserwerb (Acquisition) zu unterscheiden. Fusionen umfassen Unternehmensvorgänge, die auf eine Verschmelzung und Umwandlung von Unternehmen abzielen (einschl. Konzernbildungen/-umstrukturierungen). Somit stellt die Fusion den Zusammenschluss von mindestens zwei Unternehmen zu einer neuen, rechtlich und wirtschaftlich eigenständigen Einheit mit oder ohne vorherigen Übergang der Anteile des Target dar. Im Gegensatz dazu ist eine Akquisition als Bündel von Maßnahmen zu verstehen, die auf den Kauf von Unternehmensbereichen oder die vollständige Übernahme eines Unternehmens mit anschließender Eingliederung in den Unternehmensverbund des Akquisiteurs zielt. Zentrales Charakteristikum in beiden Fällen ist der Übergang von Leitungs- und Kontrollrechten. Aus Sicht von Nichtbanken repräsentieren M&As primär ein strategisches Instrument der Konzernsteuerung durch Veräußerung oder Akquisition von Unternehmen bzw. Unternehmensteilen. Aus Bankensicht können M&As zudem i.e.S. für bestimmte Teile des Leistungsangebots stehen, mit dem die Bank als M&A Advisor agiert.

    2. Marktprozesse: Der Markt für M&A-Transaktionen unterliegt zyklischen Schwankungen, die als Merger Waves bezeichnet werden und sich in periodisch ändernden Transaktionszahlen sowie -volumina manifestieren. Reglementiert werden M&A-Transaktionen durch allgemeine sowie spezielle Rechtsnormen in Bezug auf Unternehmensübernahmen. In Deutschland finden sich relevante allgemeine Normen u.a. im Kapitalmarkt-, Außenwirtschafts-, Kartell- und Steuerrecht, spezielle seit dem 1.1.2002 v.a. im Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG).

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Mergers & Acquisitions"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Mergers & Acquisitions Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/mergers-acquisitions-59823 node59823 Mergers & Acquisitions node56675 Closing node56675->node59823 node61770 Target node56675->node61770 node70220 Akquisiteur node56675->node70220 node59729 M&A node56675->node59729 node61770->node59823 node58826 Informationsmemorandum node58826->node59823 node58826->node61770 node57204 Due Diligence node58826->node57204 node70221 M&A-Advisor node58826->node70221 node70221->node59823 node70221->node57204 node81590 Long List node81590->node58826 node57800 Fairness Opinion node57800->node59823 node57800->node61770 node57800->node70220 node57800->node70221 node81588 Distressed M&A node81588->node61770
    Mindmap Mergers & Acquisitions Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/mergers-acquisitions-59823 node59823 Mergers & Acquisitions node70221 M&A-Advisor node59823->node70221 node61770 Target node59823->node61770 node56675 Closing node56675->node59823 node58826 Informationsmemorandum node58826->node59823 node57800 Fairness Opinion node57800->node59823

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete