Direkt zum Inhalt

Marktzinsmodell

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Verfahren der dynamischen Investitionsrechnung, das durch die von Rolfes vorgenommene Übertragung der für die Bankkalkulation konzipierten Marktzinsmethode auf die industrielle Investitionsrechnung entwickelt wurde. Das Marktzinsmodell ist ein partielles Investitionskalkül unter Sicherheit, welches die klassischen Verfahren (Kapitalwertmethode, interne Zinsfußmethode) im Hinblick auf den verwendeten Kalkulationszinsfuß modifiziert. Statt eines einheitlichen Kalkulationszinssatzes wird die aktuelle Renditestruktur am Geldmarkt und Kapitalmarkt (GKM) zugrunde gelegt. Das Kalkulationsergebnis ist somit neben der Struktur des Zahlungsstroms der zu bewertenden Realinvestition vom Niveau und der Struktur des aktuellen Marktzinsgefüges abhängig. Der Kalkulationszinsfuß repräsentiert im Marktzinsmodell i.S. des Opportunitätsprinzips die alternativ mögliche Finanzanlage am GKM. In Analogie zur Marktzinsmethode gewährleistet das Marktzinsmodell die Separation des der Investition zurechenbaren Erfolgs in Form der Investitionsmarge von der Fristentransformationsmarge. Dadurch wird auch für Industrieunternehmen die Grundlage zur getrennten Steuerung der beiden Erfolgsquellen geschaffen.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Marktzinsmodell"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Marktzinsmodell Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/marktzinsmodell-59774 node59774 Marktzinsmodell node59000 Investitionsrechnung node59774->node59000 node58230 Geldmarkt node59774->node58230 node59130 Kapitalmarkt node59774->node59130 node59773 Marktzinsmethode node59774->node59773 node59089 Kalkulationszinsfuß node59774->node59089 node57328 Eigenkapital node59000->node59773 node59154 Kapitalwiedergewinnungsfaktor node59000->node59154 node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node58230 node57928 Finanzmarkt node58230->node57928 node61219 Schuldverschreibung node59130->node57928 node59130->node61219 node57908 Finanzierung node59773->node58230 node59773->node59130 node61017 Risikokosten node59773->node61017 node59151 Kapitalwert node59151->node59000 node59151->node59089 node57341 Eigenkapitalkosten node59089->node57328 node59089->node59000 node59089->node58230 node59089->node59130 node59089->node57908 node59089->node57341 node59249 Konditionsbeitrag node59249->node59773 node61683 Strukturbeitrag node61683->node59773 node59642 Liquiditätskosten node59642->node59773
    Mindmap Marktzinsmodell Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/marktzinsmodell-59774 node59774 Marktzinsmodell node59773 Marktzinsmethode node59774->node59773 node59089 Kalkulationszinsfuß node59774->node59089 node59130 Kapitalmarkt node59774->node59130 node58230 Geldmarkt node59774->node58230 node59000 Investitionsrechnung node59774->node59000

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete