Direkt zum Inhalt

Leverage-Effekt

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Der Leverage-Effekt ("Hebelwirkung") beschreibt im Allgemeinen Situationen, bei denen kleine Variationen einer unabhängigen Variablen zu großen Änderungen der abhängigen Variablen führen. Wichtige Formen sind vor allem der Financial Leverage-Effekt (Kapitalstruktur) und der Operating Leverage-Effekt (Kostenstruktur). Beim Financial Leverage-Effekt wird die Hebelwirkung des Fremdkapitals betrachtet: Erhöhungen der Eigenkapitalrentabilität aufgrund einer über dem Fremdkapitalzins liegenden Gesamtkapitalrentabilität auf dem Wege eines gezielt erhöhten Verschuldungsgrades (positiver Financial Leverage-Effekt) nach Maßgabe des folgenden Zusammenhangs:

     

    wobei

    rGRendite auf das eingesetzte Gesamtkapital

    rE = Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital

    i = Fremdkapitalzins

    FK = Fremdkapital

    EK = Eigenkapital.

    Ist die Gesamtkapitalrendite höher als der Fremdkapitalzins i und ist der Fremdkapitalzins i unabhängig von der Kapitalstruktur bzw. vom Verschuldungsgrad, steigt die Eigenkapitalrendite linear mit dem Verschuldungsgrad, der somit als (Kapitalstruktur-)Hebel wirkt: C.p. führt eine Veränderung des Fremdkapitalzinses um einen Prozentpunkt zu einer Veränderung der Eigenkapitalrendite um FK/EK Prozentpunkte in die umgekehrte Richtung. Ökonomisch interessant ist die Differenz zwischen der Gesamtkapitalrendite rG und i; das Fremdkapital wird zu i aufgenommen, jedoch zu rG investiert.

    Der Leverage-Effekt gilt jedoch auch in umgekehrter Richtung (negativer Financial Leverage-Effekt): Liegt die Gesamtkapitalrendite unter dem Fremdkapitalzins, sinkt die Eigenkapitalrentabilität linear mit der Kapitalstruktur bzw. mit dem Verschuldungsgrad.

    Mindmap Leverage-Effekt Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/leverage-effekt-59604 node59604 Leverage-Effekt node60910 Rendite node59604->node60910 node57328 Eigenkapital node59604->node57328 node61770 Target node59872 Mitarbeiterbeteiligungsprogramm node56199 Beteiligungsfonds node59723 Management-Buy-Out (MBO) node56199->node59723 node61730 Sweet Equity node59723->node59604 node59723->node59872 node59723->node61730 node56201 Beteiligungsgesellschaft node59723->node56201 node60969 Return on Investment ... node60969->node60910 node56573 Capital Asset Pricing ... node56573->node60910 node61219 Schuldverschreibung node61219->node60910 node59908 Modified Duration node59908->node60910 node59722 Management-Buy-In (MBI) node70910 Familienunternehmen node81589 Leveraged-Buy-In node81589->node59604 node81589->node61770 node81589->node59722 node81589->node70910 node58104 Fristenkongruenz node57915 Finanzierungsregeln node58104->node57915 node62277 Vermögen node56594 Cashflow node57915->node59604 node57915->node57328 node57915->node62277 node57915->node56594 node59302 Kontokorrentzinsen node59302->node57328 node62677 wirtschaftliches Eigenkapital node62677->node57328 node57341 Eigenkapitalkosten node57341->node57328 node56166 Berichtigungsabschlag node56166->node57328
    Mindmap Leverage-Effekt Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/leverage-effekt-59604 node59604 Leverage-Effekt node57328 Eigenkapital node59604->node57328 node60910 Rendite node59604->node60910 node57915 Finanzierungsregeln node57915->node59604 node81589 Leveraged-Buy-In node81589->node59604 node59723 Management-Buy-Out (MBO) node59723->node59604

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete