Direkt zum Inhalt

Kündigungsschutzgesetz (KSchG)

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1951 erlassenes Gesetz, allgemein zum Schutz des Arbeitnehmers vor ungerechtfertigten Kündigungen, mit Sondervorschriften für bestimmte Personengruppen, etwa Mitglieder des Betriebsrats (§ 15 KSchG). Das Gesetz gilt für alle Betriebe und Verwaltungen des privaten und öffentlichen Sektors, in denen regelmäßig mehr als zehn Arbeitnehmer beschäftigt werden (§ 23 I KSchG). Einem Arbeitnehmer, der Ende 2003 Kündigungsschutz hatte, bleibt dieser erhalten, wenn mit ihm weiterhin mehr als fünf „Altarbeitnehmer“ im Betrieb (zum Kündigungszeitpunkt) beschäftigt sind. Das Kündigungsschutzgesetz gilt nur eingeschränkt für leitende Angestellte i.S. des § 14 KSchG. Gegenüber Arbeitnehmern, deren Arbeitsverhältnis im selben Betrieb oder Unternehmen länger als sechs Monate gedauert hat, ist eine Kündigung nur rechtswirksam, wenn sie sozial gerechtfertigt ist (§ 1 I KSchG). Die Rechtfertigung kann sich aus Gründen in der Person (z.B. körperliche und geistige Eignung, Krankheiten, die die Einsatzfähigkeit erheblich beeinträchtigen) oder im Verhalten (z.B. Arbeitsverweigerung, Verstöße gegen die betriebliche Ordnung) des Arbeitnehmers ergeben oder in dringenden betrieblichen Erfordernissen liegen, die auch eine Weiterbeschäftigung an einem anderen Arbeitsplatz nicht zulassen (§ 1 II KSchG). Bei betriebsbedingten Kündigungen muss eine soziale Auswahl unter mehreren Arbeitnehmern mit vergleichbarer Tätigkeit erfolgen. Dabei sind die persönlichen Verhältnisse (Alter, Betriebszugehörigkeit, Unterhaltspflichten, Vermögensverhältnisse usw.) zu berücksichtigen. Dass eine Kündigung sozial ungerechtfertigt sei, muss der Arbeitnehmer innerhalb von drei Wochen im Wege einer Kündigungsschutzklage (§ 4 KSchG) vor dem Arbeitsgericht geltend machen. Diese Klagefrist nach §§ 4, 7 KSchG gilt für jede Art der Kündigung (auch für die außerordentliche Kündigung, § 13 I 2 KSchG) und für alle Unwirksamkeitsgründe mit Ausnahme des Zugangs der schriftlichen Kündigung selbst. Sie ist auch dann einzuhalten, wenn das Kündigungsschutzgesetz auf das Arbeitsverhältnis nicht anwendbar sein sollte (§ 23 I 2 KSchG). Obsiegt der Arbeitnehmer im Kündigungsschutzprozess, kann bei einer nicht zumutbaren Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses dieses (auf Antrag des Arbeitnehmers oder des Arbeitgebers) durch Auflösungsurteil des Gerichts beendet werden. Dabei ist der Arbeitgeber zur Zahlung einer angemessenen Abfindung zu verurteilen (§§ 9 ff. KSchG).

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Kündigungsschutzgesetz (KSchG)"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Kündigungsschutzgesetz (KSchG) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kuendigungsschutzgesetz-kschg-59473 node59473 Kündigungsschutzgesetz (KSchG) node59470 Kündigung node59473->node59470 node58390 Gesetz node59473->node58390 node59588 leitende Angestellte node59473->node59588 node56232 Betriebsrat node59473->node56232 node55930 Bank node62333 Vertrag node55608 Änderungskündigung node55608->node59473 node55608->node55930 node55608->node62333 node55722 Arbeitsrecht node55608->node55722 node60848 Rechtsgeschäft node58382 Gesellschaft bürgerlichen Rechts ... node58382->node59470 node60844 Recht node60844->node59470 node61219 Schuldverschreibung node61219->node59470 node59470->node60848 node56550 Cafeteria-System node56550->node59588 node55779 Aufsichtsrat (AR) node59588->node55779 node56238 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) node58137 Fusion node58137->node56232 node62065 Umwandlung node62065->node56232 node60471 Personalmanagement node60471->node59588 node60471->node56232 node56232->node56238 node61575 Stellvertretung node61575->node58390 node56527 Bürgschaft node56527->node58390 node61601 Steuern node61601->node58390 node55682 Anstalt des öffentlichen ... node55682->node58390
    Mindmap Kündigungsschutzgesetz (KSchG) Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/kuendigungsschutzgesetz-kschg-59473 node59473 Kündigungsschutzgesetz (KSchG) node58390 Gesetz node59473->node58390 node56232 Betriebsrat node59473->node56232 node59588 leitende Angestellte node59473->node59588 node59470 Kündigung node59473->node59470 node55608 Änderungskündigung node55608->node59473

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete