Direkt zum Inhalt

IT-Kosten

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Unter IT-Kosten werden die anfallenden Kosten für die Leistungsbereitstellung der IT- und Organisationsleistungen (ORG/IT-Leistungen) zusammengefasst. Bilanziell sind die IT-Kosten in der Regel Bestandteil der Verwaltungs- oder Produktionskosten. Grundsätzlich werden drei Kostenarten gemäß HGB unterschieden:
    a) Sachkosten: Etwa für Hardware, Lizenzen, Beratungs- und andere Dienstleistungen durch Externe, personenbezogene Sachkosten der ORG/IT-Mitarbeiter, Mieten etc.
    b) Personalkosten: Löhne und Gehälter der ORG/IT-Mitarbeiter.
    c) AfA (Absetzung für Abnutzung): Abschreibungen auf aktivierbare (abschreibungsfähige) Investitionen für materielle ( z.B. Hardware oder Gebäude) oder immaterielle Wirtschaftsgüter (z.B. Software-Lizenzen).
    Das Management der IT-Kosten ist eine der Kernaufgaben des IT-Controllings mit dem Auftrag eines möglichst effektiven und effizienten Ressourceneinsatzes vor dem Hintergrund der strategischen Zielsetzung. Im Zusammenspiel mit der Projektportfolio- und IT-Bebauungsplanung wird sichergestellt, dass in die richtigen IT-Vorhaben investiert wird (auf Basis von Business Cases). Die geplanten Investitions-/Projektkosten werden zusammen mit den ebenfalls zu planenden Betriebskosten mindestens einmal jährlich in ein Gesamt-IT-Kostenbudget überführt. Das verabschiedete Budget dient als Steuerungsrahmen für das folgende Jahr.
    Neben der IT-Kostenplanung zählt auch die Überwachung der laufenden IT-Kosten zum IT-Kostenmanagement. Im Zuge dessen wird kontrolliert, dass die Projekte die zuvor geplanten Budgetrahmen einhalten. Die anfallenden IT-Kosten werden innerhalb der Bank regelmäßig auf Basis einer internen Leistungsverrechnung (ILV) verteilt. Im Rahmen einer ILV werden die – in der Regel kalkulatorischen – Kosten für Projekt- und Betriebsleistungen der ORG/IT an die entsprechenden Fachbereiche oder auf IT-Produkte verrechnet. Voraussetzung hierfür ist, dass die IT-Kosten verursachungsgerecht auf Leistungsnehmer oder IT-Produkte allokiert werden können. Die interne Verrechnung der IT-Kosten dient vornehmlich der internen Steuerung und hat keine Auswirkung auf das Ergebnis der Gesamtbank.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap IT-Kosten Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/it-kosten-70701 node70701 IT-Kosten node70703 IT-Strategie node70701->node70703 node70698 IT-Architektur node70703->node70698 node70699 IT-Bebauungsplan node70703->node70699 node70700 IT-Governance node70703->node70700 node70700->node70701 node70719 IT-Sicherheit node70700->node70719 node70786 IT-Management node70700->node70786
      Mindmap IT-Kosten Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/it-kosten-70701 node70701 IT-Kosten node70703 IT-Strategie node70701->node70703 node70700 IT-Governance node70701->node70700

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete