Direkt zum Inhalt

Going-Concern-Prinzip

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Grundsatz ordnungsmäßiger Buchführung, der besagt, dass bei der Bewertung der Aktiva und Passiva so lange von der Fortführung des Unternehmens auszugehen ist, bis dem tatsächliche oder rechtliche Gegebenheiten entgegenstehen (§ 252 I Nr. 2 HGB, Bewertungsgrundsätze). Bei Unternehmensfortführung (gesetzlicher Regelfall) gelten die allgemeinen Bewertungsvorschriften der §§ 252–256 HGB. Vom Going-Concern-Prinzip darf nur abgewichen werden, wenn sich der Fortführung entgegenstehende Gegebenheiten hinreichend konkretisiert haben. Beispiele für solche Gegebenheiten sind erhebliche wirtschaftliche Schwierigkeiten wie Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit bzw. die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Der Beurteilung im Rahmen einer Fortführungsprognose ist ein Zeitraum von mindestens einem Geschäftsjahr zugrunde zu legen.

    Den IAS/IFRS liegt ebenfalls das Going-Concern-Prinzip zugrunde. Von ihm darf erst abgewichen werden, wenn die Unternehmensliquidation feststeht. Die Beurteilung der Unternehmensfortführung obliegt dem Management. Risiken bezüglich der Unternehmensfortführung sind in den Notes (Anhang) zu erläutern, ebenso die angewandten Bewertungsgrundsätze im Falle der Abweichung vom Going-Concern-Prinzip.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Going-Concern-Prinzip"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Going-Concern-Prinzip Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/going-concern-prinzip-58487 node58487 Going-Concern-Prinzip node55540 Aktiva node58487->node55540 node55618 Anhang node58487->node55618 node56251 Bewertungsgrundsätze node58487->node56251 node56136 befreiender Konzernabschluss node62148 US-GAAP node56136->node62148 node61011 Risikoaktiva node61011->node55540 node61384 Solvabilitätskoeffizient node61384->node55540 node70473 Liquidity Coverage Ratio ... node70473->node55540 node62320 Versicherungsbilanz node62320->node55618 node62524 Wechsel node57328 Eigenkapital node57328->node55618 node55618->node62524 node59786 Matching Principle node62431 Vorsichtsprinzip node56251->node62431 node58569 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node56251->node58569 node56250 Bewertung des Anlage- ... node56251->node56250 node61584 Stetigkeitsprinzip node56251->node61584 node60456 Periodisierungsprinzip node62148->node58487 node62148->node59786 node62148->node60456 node62148->node62431 node60428 Pauschalwertberichtigungen steuerliche Grundsätze node60428->node58569 node61590 Steuerbilanz und Handelsbilanz ... node61590->node58569 node58569->node58487 node61584->node55618 node61584->node58569 node70477 Net Stable Funding ... node70477->node55540
    Mindmap Going-Concern-Prinzip Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/going-concern-prinzip-58487 node58487 Going-Concern-Prinzip node56251 Bewertungsgrundsätze node58487->node56251 node58569 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node58487->node58569 node55618 Anhang node58487->node55618 node55540 Aktiva node58487->node55540 node62148 US-GAAP node62148->node58487

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete