Direkt zum Inhalt

gedeckter Optionsschein

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Covered Warrant; 1. Begriff: Banken oder institutionelle Investoren als Besitzer großer Aktienpakete verpflichten sich, ihre Papiere (gesperrtes Eigendepot) bzw. die eines anderen Stillhalters, auf dessen Papiere sie mittels Option Zugriff haben, innerhalb eines festgelegten Zeitraums (Optionsfrist) zu einem im Vorhinein vereinbarten Kurs (Basispreis) zu verkaufen. Im Unterschied zu den gewöhnlichen Optionsscheinen (Optionsanleihe) sind die gedeckten Optionsscheine nicht mit einer Kapitalerhöhung verbunden. Verglichen mit den an den Börsen handelbaren Kaufoptionen handelt es sich bei den gedeckten Optionsscheinen um eine verbriefte Form, allerdings mit längeren Laufzeiten (i.d.R. ein bis zwei Jahre) und der Möglichkeit, auch verschiedene Aktienwerte gleichzeitig zu erfassen. Die gedeckten Optionsscheine werden i.d.R. an der Börse gehandelt.

    2. Historie: Die Optionierung von Aktienpaketen mittels gedeckten Optionsscheinen wurde 1989 in Deutschland (in einer Phase, als mit einem weiteren Aufschwungpotenzial der Aktien vielfach gerechnet wurde) eingeführt, waren an ausländischen Kapitalmärkten jedoch vorher bereits als Covered Warrants bekannt.

    3. Ergebnis: Für die Stillhalter verringert sich durch die Optionsprämie der Einstandspreis ihrer Papiere, was zur Reduzierung eines Verlustes bei fallenden Aktienkursen beiträgt. Für den Käufer der Optionsscheine ist der Erwerb lohnend, sofern innerhalb der Optionsfrist der Kurs der Aktie(n) über den Basispreis plus dem Preis für den Optionsschein ansteigt. Liegt der Kurs zwischen dem Basispreis und der Summe aus Basispreis plus Preis für den Optionsschein, so befindet sich der Käufer in der Zone des begrenzten Verlustes, bei Kursen kleiner/gleich dem Basispreis erleidet der Käufer einen Totalverlust seines Einsatzes. Solange die gedeckten Optionsscheine an der Börse gehandelt werden, hängt der Gewinn bzw. Verlust von deren Kursentwicklung ab.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "gedeckter Optionsschein"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap gedeckter Optionsschein Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gedeckter-optionsschein-58189 node58189 gedeckter Optionsschein node60299 Optionsschein node58189->node60299 node60267 Option node58189->node60267 node60295 Optionsprämie node58189->node60295 node62377 Volatilitätsindex node62377->node60295 node56775 Covered Warrant node56775->node58189 node99531 Volatility Surface node99531->node60299 node70253 Derivate verbriefte node61219 Schuldverschreibung node61219->node60299 node60299->node70253 node58773 implizite Volatilität node58773->node60295 node99516 Skew-Trading node99516->node60295 node56342 Black-Scholes-Modell node60295->node56342 node56919 Delta node56919->node60267 node58679 Hedge Ratio node58679->node60267 node99520 Risk Reversal node99520->node60299 node99520->node60267 node62379 Volatilitätsstrategien node62379->node60267
    Mindmap gedeckter Optionsschein Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gedeckter-optionsschein-58189 node58189 gedeckter Optionsschein node60267 Option node58189->node60267 node60295 Optionsprämie node58189->node60295 node60299 Optionsschein node58189->node60299 node56775 Covered Warrant node56775->node58189

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete