Direkt zum Inhalt

finanziertes Abzahlungsgeschäft

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Begriff: kombiniertes („verbundenes“) Geschäft, meist bestehend aus einem Kauf(vertrag) und einem Kreditvertrag (Teilzahlungskredit, Verbraucherkredit, Darlehensvertrag), wobei der Kredit der Finanzierung des Kaufpreises dient und beide Verträge als wirtschaftliche Einheit anzusehen sind. Handelt es sich bei dem Käufer/Kreditnehmer um einen Verbraucher i.S. von § 13 BGB und sind auch die übrigen Voraussetzungen für ein Verbraucherdarlehen erfüllt (§ 491 i.V.m. § 488 I BGB), erleidet der Verbraucher aus der rechtlichen Aufspaltung der beiden Verträge wegen § 358 BGB kaum Nachteile, wenn er auf Kredit Waren kauft (finanzierter Abzahlungskauf) oder andere Leistungen bezieht.

    2. Merkmale wirtschaftlicher Einheit: Eine wirtschaftliche Einheit ist insbesondere anzunehmen, wenn der Darlehensgeber sich bei der Vorbereitung oder dem Abschluss des Darlehensvertrags der Mitwirkung des Verkäufers bedient (§ 358 II BGB), dem Käufer also nur eine Person gegenübertritt, die im Besitz von Bestellschein und von Darlehensantrag ist, und beide Urkunden gleichzeitig unterschrieben werden. Typisch ist ferner die Mithaftung des Verkäufers für die Darlehensschuld (in Form einer Bürgschaft oder Schuldmitübernahme), die Zweckbindung und Zahlung der Kreditvaluta an den Verkäufer sowie eine Sicherungsübereignung an den Kreditgeber. Fehlt eines dieser Merkmale, kann dennoch eine nach objektiven Kriterien zu bestimmende wirtschaftliche Einheit gegeben sein.

    3. Schutzrechte des Verbrauchers: Im „verbundenen Geschäft“ gemäß § 358 BGB sind Kauf- bzw. Leistungsvertrag und Kreditvertrag (in Weiterführung der bis 1991 im Abzahlungsgesetz getroffenen Bestimmungen) miteinander verknüpft. Der Kaufvertrag wird erst (endgültig) wirksam, wenn der Verbraucher seine auf Abschluss des Kreditvertrags gerichtete Willenserklärung nicht innerhalb von zwei Wochen schriftlich widerruft, wobei die rechtzeitige Absendung des Widerrufs genügt (§ 358 I i.V.m. § 355 I BGB). Hierüber muss der Verbraucher durch Aushändigung einer entsprechenden Belehrung unterrichtet werden. Ist der Nettokreditbetrag (Auszahlungsbetrag) dem Verkäufer bereits zugeflossen, tritt der Kreditgeber im Verhältnis zum Verbraucher im Hinblick auf die Rechtsfolgen eines Widerrufs in die Rechte und Pflichten des Verkäufers aus dem Kaufvertrag ein; die Rückabwicklung erfolgt allein im Verhältnis Darlehensgeber/Verbraucher (§ 358 IV BGB). Kann sich der Verbraucher/Käufer auf Einwendungen aus dem Kaufvertrag berufen, die ihn dem Verkäufer gegenüber zur Verweigerung seiner Leistung (Zahlung des vollen Kaufpreises von mehr als 200 Euro) berechtigen würden, so darf er die Rückzahlung des Darlehens verweigern. Stützt sich die Einwendung auf einen Sachmangel bei der gelieferten Ware, so kommt jedoch zuerst eine Nachbesserung oder Ersatzlieferung in Betracht; erst wenn dies fehlschlägt, tritt der sog. Einwendungsdurchgriff gegenüber dem Darlehensgeber ein (§ 359 BGB). Der Verbraucher/Käufer hat dann die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche (gemäß § 437 BGB). Wählt er Minderung (§ 441 BGB), wirkt sich diese Entscheidung direkt auf die Rückzahlungspflicht gegenüber dem Darlehensgeber aus; diese vermindert sich anteilig. Wählt der Verbraucher Rücktritt, so kann er zunächst vom Verkäufer, der bereits vom Darlehensgeber den Kaufpreis erhalten hat, gegen Rückgabe der Ware Rückzahlung dieser Summe abzüglich einer Nutzungsentschädigung verlangen (§§ 440, 346 BGB). Keine ausdrückliche Regelung trifft das Verbraucherdarlehensrecht dazu, ob und ggf. unter welchen Voraussetzungen der Verbraucher darüber hinaus vom Darlehensgeber die Rückzahlung bereits geleisteter Kreditraten fordern kann. Will der Verbraucher ein Gelddarlehen vorzeitig zurückzahlen, so ergibt sich sein Kündigungsrecht aus § 490 II BGB; es kann vertraglich weder ausgeschlossen noch eingeschränkt werden. Zahlt er ein Teilzahlungsdarlehen vorzeitig zurück, reduziert sich der Teilzahlungspreis um die Zinsen und sonstigen laufzeitabhängigen Kosten für die ursprünglich vorgesehene Restlaufzeit (§ 504 BGB); dies gilt jedoch im Hinblick auf eine Gleichbehandlung mit Geldkrediten nicht für die ersten neun Monate der Laufzeit.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "finanziertes Abzahlungsgeschäft"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap finanziertes Abzahlungsgeschäft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/finanziertes-abzahlungsgeschaeft-57907 node57907 finanziertes Abzahlungsgeschäft node62139 Urkunde node57907->node62139 node61337 Sicherungsübereignung node57907->node61337 node56527 Bürgschaft node57907->node56527 node57908 Finanzierung node57907->node57908 node62333 Vertrag node57907->node62333 node62246 Verfügungsberechtigung über Bankkonten node62246->node56527 node62220 verbriefte Verbindlichkeiten node62220->node62139 node60027 Namensschuldverschreibung node60027->node62139 node60811 Raumsicherungsübereignung node56248 bewegliche Sachen node56248->node61337 node61590 Steuerbilanz und Handelsbilanz ... node61590->node61337 node61337->node60811 node55404 Abschreibungen und Wertberichtigungen ... node55404->node56527 node58470 Globalbürgschaft node56527->node58470 node57328 Eigenkapital node57908->node57328 node61219 Schuldverschreibung node57908->node61219 node55824 Auslagerung node55824->node62333 node57817 Faustpfandrecht node57817->node61337 node57817->node56527 node57817->node62333 node70632 kollusives Handeln node70632->node62333 node61394 Sonderbetriebsausgaben node61394->node62333 node61219->node62139 node59089 Kalkulationszinsfuß node59089->node57908 node81588 Distressed M&A node81588->node57908 node62515 Warenwertpapier node62515->node62139
    Mindmap finanziertes Abzahlungsgeschäft Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/finanziertes-abzahlungsgeschaeft-57907 node57907 finanziertes Abzahlungsgeschäft node57908 Finanzierung node57907->node57908 node62333 Vertrag node57907->node62333 node56527 Bürgschaft node57907->node56527 node61337 Sicherungsübereignung node57907->node61337 node62139 Urkunde node57907->node62139

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete