Direkt zum Inhalt

Finanzholding-Gruppe i.S. des KWG

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    Der Begriff der Finanzholding-Gruppe i.S. des KWG wurde durch die Zweite Konsolidierungs-Richtlinie geprägt, mit der 5. KWG-Novelle umgesetzt und 1997 modifiziert; er ist insbesondere im Zusammenhang mit den Bestimmungen über Großkredite und die Eigenmittelausstattung von Instituten von Bedeutung. Eine Finanzholding-Gruppe besteht gemäß § 10a I KWG aus einem übergeordneten Unternehmen sowie einem oder mehreren nachgeordneten Unternehmen. Als übergeordnete Unternehmen gelten dabei CRR-Institute (Institut i.S. der CRR), die nach Art. 11 CRR die Konsolidierung vorzunehmen haben, sowie weitere Institute, die zwar keine CRR-Institute sind, für die aber die Bestimmungen der CRR gemäß § 1a KWG dennoch Gültigkeit haben und die ebenfalls nach Art. 11 CRR die Konsolidierung vorzunehmen haben. Auf Antrag des übergeordneten Unternehmens kann die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ein anderes gruppenangehöriges Institut als übergeordnetes Unternehmen bestimmen, wobei zuvor das gruppenangehörige Institut zu hören ist (§10a I 5 KWG). Nachgeordnete Unternehmen sind Unternehmen, die gemäß Art. 18 CRR zu konsolidieren sind oder freiwillig in die Konslidierung einbezogen werden (§ 10a I 3 KWG).
    Ein übergeordnetes Unternehmen hat zur Ermittlung der Angemessenheit der Eigenmittel auf konsolidierter Ebene sowie zur Begrenzung der Großkreditrisiken jeweils die Eigenmittel sowie die maßgeblichen Risikopositionen der Finanzholding-Gruppe zusammenzufassen (§ 10a IV 1 KWG). Das in einer Finanzholding-Gruppe i.S. des KWG als übergeordnet geltende Unternehmen ist für die angemessene Eigenmittelausstattung der Gruppe verantwortlich (§ 10a IIX KWG). Jedoch darf es zur Erfüllung dieser Verpflichtung nur soweit auf die gruppenangehörigen Unternehmen einwirken, wie dies dem allgemein geltenden Gesellschaftsrecht nicht entgegensteht.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Finanzholding-Gruppe i.S. des KWG Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/finanzholding-gruppe-des-kwg-57905 node57905 Finanzholding-Gruppe i.S. des ... node81747 Institut i.S. der ... node57905->node81747 node58537 Großkredit node57905->node58537 node57346 Eigenmittel node57905->node57346 node58886 Institutsgruppen i.S. des ... node57905->node58886 node57941 Finanzunternehmen i.S. des ... node70575 Solvabilitätsverordnung (SolvV) node59417 Kreditnehmerbegriff des KWG node59417->node57905 node59417->node70575 node59417->node58537 node59417->node58886 node59324 Konzern node59417->node59324 node81743 Wertpapierfirma i.S. der ... node81742 Kreditinstitut i.S. der ... node81747->node81743 node81747->node81742 node62109 Anbieter von Nebendienstleistungen node57551 Ergänzungskapital node58884 Institut i.S. des ... node58537->node58884 node58537->node58886 node61384 Solvabilitätskoeffizient node61384->node57346 node59192 Kernkapital node81780 Gesamtkapitalquote node81780->node57346 node57346->node81747 node57346->node57551 node57346->node59192 node55952 bankbetriebliche Risiken node55952->node58537 node58886->node57941 node58886->node62109 node58886->node58884 node81793 Gesamtrisikobetrag node81793->node58537
      Mindmap Finanzholding-Gruppe i.S. des KWG Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/finanzholding-gruppe-des-kwg-57905 node57905 Finanzholding-Gruppe i.S. des ... node58537 Großkredit node57905->node58537 node57346 Eigenmittel node57905->node57346 node81747 Institut i.S. der ... node57905->node81747 node58886 Institutsgruppen i.S. des ... node58886->node57905 node59417 Kreditnehmerbegriff des KWG node59417->node57905

      News SpringerProfessional.de

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete