Direkt zum Inhalt

Euro-Dollar-Markt

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Euro(teil)markt, auf dem der US-Dollar gehandelt wird, Ausgangspunkt für den heutigen Entwicklungsstand des Euromarktes. Es ist ein Außenmarkt der US-Währung, der unabhängig von einer bestimmten Region besteht und nicht der Kontrolle der amerikanischen Zentralbank unterliegt. Es findet ein Handel mit US-Dollareinlagen außerhalb der USA statt. Der Euro-Dollar-Markt entstand in den 1950er-Jahren, als mit steigenden Zahlungsbilanzdefiziten der USA die Dollarguthaben vornehmlich im europäischen Besitz wuchsen, aber nur zu geringen Zinsen in den USA angelegt werden konnten. Da gleichzeitig eine hohe Nachfrage nach US-Dollarkrediten außerhalb der USA bestand, bot sich Anlegern die Möglichkeit einer alternativen Anlage mit höherer Verzinsung und für die Kreditnehmer eine niedrigere Verzinsung als auf dem amerikanischen Kapitalmarkt. 

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Euro-Dollar-Markt"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Euro-Dollar-Markt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/euro-dollar-markt-57646 node57646 Euro-Dollar-Markt node57663 Eurokredit node57663->node57646 node57624 Euro node57663->node57624 node61048 Roll-over-Kredit node57663->node61048 node62457 Währung node57663->node62457
    Mindmap Euro-Dollar-Markt Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/euro-dollar-markt-57646 node57646 Euro-Dollar-Markt node57663 Eurokredit node57663->node57646

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete