Direkt zum Inhalt

Erfolgskonto

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Bezeichnung für die in die Gewinn- und Verlustrechnung eingehenden Bewegungskonten, unterteilt nach Aufwands- und Ertragskonten. Diese sind Unterkonten des Eigenkapital-Kontos und weisen Aufwendungen und Erträge aus. Die Kontobestände werden grundsätzlich nicht nach jeder Buchung ermittelt, sondern nur bei Kontoabschlüssen als Salden der beiden Kontenseiten. Zudem werden die Erfolgskonten, im Gegensatz zu den Bestandskonten, zu Beginn eines jeden Geschäftsjahres mit dem Saldo Null eröffnet.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Erfolgskonto"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Erfolgskonto Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/erfolgskonto-57542 node57542 Erfolgskonto node56182 Bestandskonto node57542->node56182 node59292 Konto node59292->node57542 node59292->node56182 node60002 Nachlasskonto node60002->node59292 node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node59292 node55702 Anzeigepflichten des Kreditinstituts ... node55702->node59292 node62538 Wechselinkasso node62538->node59292 node55788 Aufwands- und Ertragskonten node55788->node57542
    Mindmap Erfolgskonto Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/erfolgskonto-57542 node57542 Erfolgskonto node56182 Bestandskonto node57542->node56182 node59292 Konto node59292->node57542 node55788 Aufwands- und Ertragskonten node55788->node57542

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete