Direkt zum Inhalt

Ehe

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Begriff: mit entsprechendem Bindungswillen eingegangene, staatlich anerkannte Lebensgemeinschaft zwischen Mann und Frau (im Unterschied zur zwischen gleichgeschlechtlichen Personen begründeten Lebenspartnerschaft).

    2. Die Geschäftsfähigkeit der Ehegatten wird durch die Eheschließung nicht berührt. Bei Vertragsschluss mit verheirateten ausländischen Kunden bemisst sich diese nach ihrem Heimatrecht (Art. 7 I, 14, 15 EGBGB), so dass namentlich für Angehörige islamisch geprägter Staaten häufig die Zustimmung des Ehemanns einzuholen ist.

    3. Vertretung des Ehegatten: Durch die Eheschließung erhalten die Ehegatten kein allgemeines gegenseitiges Vertretungsrecht, so dass regelmäßig hierfür eine Vollmacht erforderlich ist (Stellvertretung). Lediglich für Geschäfte zur angemessenen Deckung des Lebensbedarfs besteht nach § 1357 BGB eine gegenseitige Schlüsselgewalt.

    4. Vollstreckungsmaßnahmen gegenüber Ehegatten: Besitzt ein Kreditinstitut eine titulierte Forderung (Vollstreckungstitel) nur gegenüber einem Ehegatten, ohne dass daraus auch der andere Ehegatte verpflichtet ist, so kann es nach §§ 1362 BGB, 739 ZPO alle beweglichen Sachen sowie Inhaberpapiere und blankoindossierte Orderpapiere, die sich im gemeinschaftlichen Besitz der Ehegatten befinden, ohne Rücksicht auf die Eigentumsverhältnisse pfänden lassen. Sollten diese Sachen dem nicht verpflichteten Ehegatten gehören, muss er gegen die sachlich nicht gerechtfertigte Zwangsvollstreckung im Wege der Drittwiderspruchsklage (§ 771 ZPO) vorgehen.

    5. Der Güterstand kann durch Ehevertrag abweichend vom Gesetz geregelt sein.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen
    Mindmap Ehe Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ehe-57311 node57311 Ehe node60332 Orderpapier node57311->node60332 node62515 Warenwertpapier node60332->node62515 node62524 Wechsel node60332->node62524 node62600 Wertpapier node60332->node62600 node56248 bewegliche Sachen node56248->node60332 node62920 Zugewinngemeinschaft node62920->node57311 node62277 Vermögen node62920->node62277 node59439 Kreditsicherheit node62920->node59439 node55930 Bank node62920->node55930 node59373 Kredit node62920->node59373 node57312 Ehevertrag node57312->node57311 node58599 Gütertrennung node58599->node57312 node60136 notarielle Beurkundung node60136->node57312 node58597 Gütergemeinschaft node58597->node57312 node58598 Güterstand node58598->node57312
    Mindmap Ehe Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/ehe-57311 node57311 Ehe node60332 Orderpapier node57311->node60332 node62920 Zugewinngemeinschaft node62920->node57311 node57312 Ehevertrag node57312->node57311

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete