Direkt zum Inhalt

Drittstaateneinlagenvermittlung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Die Drittstaateneinlagenvermittlung ist eine für ein Finanzdienstleistungsinstitut i.S. des KWG typische Finanzdienstleistung i.S. des KWG, die eine Vermittlung von Einlagengeschäften mit Unternehmen mit Sitz in Drittstaaten, d.h. Ländern außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) beinhaltet (§ 1 Ia 2 Nr. 5 KWG). Wird die Drittstaateneinlagenvermittlung gewerbsmäßig oder in einem Umfang erbracht, der einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert, ist hierfür – unabhängig von der Rechtsform des Unternehmens (natürliche Person, Personengesellschaft, juristische Person) – die schriftliche Erlaubnis durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erforderlich (§ 32 I i.V. mit § 1 Ia 2 Nr. 5 KWG; Erlaubniserteilung für Institute). Gemäß § 33 I 1 Nr. 1 Buchstabe b KWG muss hierfür - sofern das Finanzdienstleistungsinstitut nicht auf eigene Rechnung mit Finanzinstrumenten handelt, ein Anfangskapital von mindestens 125.000 Euro nachgewiesen werden; handelt das Finanzdienstleistungsinstitut hingegen mit Finanzinstrumenten, so beträgt das erforderliche Anfangskapital gemäß § 33 I 1 Nr. 1 Buchstabe c KWG mindestens 730.000 Euro. Anders ist der Fall zu beurteilen, wenn der Vermittler rechtlich wesentliche Teilakte der Geschäftsabwicklung übernimmt und daher als Zweigstelle i.S. von § 53 I KWG anzusehen ist. In diesem Fall liegt ein nach § 53 KWG erlaubnispflichtiges Betreiben einer Zweigstelle eines ausländischen Unternehmens vor.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Drittstaateneinlagenvermittlung"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Drittstaateneinlagenvermittlung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/drittstaateneinlagenvermittlung-57188 node57188 Drittstaateneinlagenvermittlung node57897 Finanzdienstleistung i.S. des ... node57188->node57897 node57409 Einlagengeschäft node57188->node57409 node62954 Zweigstelle node57188->node62954 node57896 Finanzdienstleistungsinstitut i.S. des ... node57188->node57896 node57920 Finanzinstrumente node57188->node57920 node62358 Vier-Augen-Prinzip node62358->node57897 node62358->node57896 node57941 Finanzunternehmen i.S. des ... node57941->node57897 node61412 Sortengeschäft node57897->node61412 node56701 Commercial Banking node56701->node57409 node61833 Termineinlage node59249 Konditionsbeitrag node59249->node57409 node62056 Umsatzsteuer bei Kreditinstituten node62056->node57409 node57409->node61833 node58631 Handelsbuch node58631->node57896 node59401 Kreditinstitut i.S. des ... node55824 Auslagerung node55824->node57896 node62954->node57897 node55993 Bankgeschäfte i.S. des ... node62954->node55993 node57896->node59401 node59876 Mitarbeitergeschäfte node59876->node57920 node59130 Kapitalmarkt node62610 Wertpapiere im Jahresabschluss ... node62610->node57920 node58235 Geldmarktinstrumente node57920->node59130 node57920->node58235 node60419 Passivposten der Bankbilanz node60419->node62954 node59847 Mindestanforderungen an das ... node59847->node62954 node59109 Kapitalerträge node59109->node62954
    Mindmap Drittstaateneinlagenvermittlung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/drittstaateneinlagenvermittlung-57188 node57188 Drittstaateneinlagenvermittlung node62954 Zweigstelle node57188->node62954 node57920 Finanzinstrumente node57188->node57920 node57896 Finanzdienstleistungsinstitut i.S. des ... node57188->node57896 node57409 Einlagengeschäft node57188->node57409 node57897 Finanzdienstleistung i.S. des ... node57188->node57897

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete