Direkt zum Inhalt

Derivate

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Derivative, derivative Finanzmarktinstrumente, Finanzderivate; 1. Begriff: Die Bezeichnung „Derivat“ stammt aus dem lateinischen derivare bzw. derivatum („ableiten“, „abgeleitet“) und basiert auf dem zentralen Merkmal derivativer Instrumente, der genau defi­nierten Abhängigkeit seines Wertes von einem originären zugrunde liegenden Fi­nanztitel, einer Ware oder einer anderen spezifizierten Refe­renzgröße, dem Basis­objekt (Basiswert). Darauf zielen auch die geläufigsten Definitionen derivativer Fi­nanzti­tel ab.

    2. Termingeschäft: Es ist üblich, anhand der vertraglichen Vereinbarungen über die Erfüllung des Geschäfts die bedingten von den unbedingten Termingeschäften zu unter­scheiden. Bestehen feste, verbind­liche Liefer- und Ab­nahmeverpflich­tungen für die Vertragspartner zu den vereinbarten Konditionen, so spricht man von unbedingten Termin­geschäften. Bei den be­ding­ten Termin­geschäften wird dem Käufer dagegen ein Wahl­recht eingeräumt, die Lieferung bzw. Abnahme des vereinbarten Gegen­stands vom Verkäufer zu verlangen oder darauf zu verzichten. Findet kein Transfer der zugrunde liegenden Titel statt, son­dern wird ein Barausgleich zur Erfül­lung der Vertragsbedingungen durchgeführt, so spricht man von Differenzgeschäften, die auf der Zahlung der Differenz zwischen dem heute vereinbarten Ter­minkurs und den im Aus­übungszeit­punkt bestehenden Kurs beruhen. Unter den bedingten Termin­geschäfte finden sich börsengehandelte Optionskon­trakte und Over-the-Coun­ter-Optionen (OTC-Optionen), d.h. außer­börsliche Optionen, sowie Options­scheine. Die fixen Termin­geschäfte schließlich umfassen die bör­sengehandelten Futures und ihre außerbörslichen Pendants, die Forwards, sowie die Swap-Geschäfte (Swap).

    3. Handelsplatz: Unterscheidet man die Instrumente nach den allgemeinen Rahmenbedingungen des Han­desplatzes, so führt dies zur Trennung der börsengehandelten von den au­ßerbörslich gehan­delten Derivaten, wobei in weiteren Schritten eine Vielzahl von Mischformen zu beobachten ist. Standardisierte Derivate werden an Terminbörsen (Eurex), nicht standardisierte Derivate außerbörslich (Over-the-Counter-Markt) und nicht standardisierte, verbriefte Derivate (Derivate, verbriefte) an Wertpapierbörsen, wie z.B. Frankfurt am Main oder Stuttgart, gehandelt.

    4. Basiswerte: Schließlich lassen sich Derivate noch hinsichtlich der grundsätzlichen Eigenschaften des Basiswertes unterscheiden. So spricht man von den Finanz­derivaten des Aktien-, Zins- und Währungssegments (z.B. Aktienoption, Aktienindex-Future, Cap, Zinsfuture etc.) und von Warenderivaten (Commodity-Derivate). Zum Management weiterer Risiken sind mittlerweile eine Vielzahl sonstiger derivativer Strukturen am Markt verfügbar. Neben den populären Kreditderivaten sind dies beispielsweise Inflationsderivate (Makroderivate), Wetterderivate, Katastrophenderivate etc.

    Vgl. auch Finanzinnovation, Termingeschäft.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Derivate"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Derivate Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/derivate-56958 node56958 Derivate node61686 strukturierte Finanzprodukte node61686->node56958 node57976 Floating Rate Note ... node61686->node57976 node70253 Derivate verbriefte node61686->node70253 node60977 Reverse Floater node61686->node60977 node57928 Finanzmarkt node61839 Termingeschäft node57928->node61839 node61839->node56958 node62600 Wertpapier node61839->node62600 node70258 Anlageprodukt node70258->node70253 node60975 Reverse Convertible node70253->node56958 node70253->node60975 node58235 Geldmarktinstrumente node58235->node56958 node58239 Geldmarktzins node58235->node58239 node56703 Commercial Paper (CP) node58235->node56703 node70517 beizulegender Zeitwert node62831 Zinsänderungsrisiko node55448 Adressenausfallrisiko node57921 Finanzinstrumente Bilanzierung node57921->node56958 node57921->node62600 node57921->node70517 node57921->node62831 node57921->node55448 node57920 Finanzinstrumente node57920->node56958 node57920->node58235 node62374 Volatilität node62374->node61839
    Mindmap Derivate Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/derivate-56958 node56958 Derivate node70253 Derivate verbriefte node56958->node70253 node58235 Geldmarktinstrumente node58235->node56958 node57921 Finanzinstrumente Bilanzierung node57921->node56958 node61686 strukturierte Finanzprodukte node61686->node56958 node61839 Termingeschäft node61839->node56958

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete