Direkt zum Inhalt

Börsengesetz

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1896 erlassenes Gesetz (BörsenG), das Organisation und Tätigkeit der deutschen Wertpapierbörsen regelt. Bedeutende Novellierungen erfolgten 1975, 1986, 1989 und v.a. 1994 mit dem Gesetz über den Wertpapierhandel und zur Änderung börsenrechtlicher und wertpapierrechtlicher Vorschriften (Zweites Finanzmarktförderungsgesetz v. 26.7.1994, BGBl I 1749). Dabei wurden zunehmend internationalrechtliche Vorgaben, insbesondere Richtlinien der Europäischen Union (EU), umgesetzt. 1998 wurde das Börsengesetz abermals neu gefasst, durch das Dritte Finanzmarktförderungsgesetz (v. 24.3.1998, BGBl I 529), das v.a. die Prospekthaftung neu regelt. Das Vierte Finanzmarktförderungsgesetz 2002 (v. 21.6.2002, BGBl I 2010) räumt den Börsen mehr Flexibilität bei der Gestaltung des Börsenhandels ein, u.a. entfiel die amtliche Kursfeststellung durch Kursmakler. Hinzu kamen Bestimmungen zur Überwachung des elektronischen Handels, was v.a. den Anlegerschutz stärkt. Seither folgten weitere Novellen des BörsenG, u.a. das Prospektrichtlinien-Umsetzungsgesetz (v. 22.6.2005, BGBl I 1698) sowie das Finanzmarktrichtlinie-Umsetzungsgesetz (v. 16.7.2007, BGBl I 1330), das die EU-Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFiD) umsetzte. Die letztgenannte Änderung beinhaltete eine konstitutive Neufassung des BörsenG, wodurch die bisherige Unterteilung in amtlicher und geregelter Markt zugunsten des regulierten Marktes aufgegeben wurde. Eine weitere Novellierung fand im Zuge des Wertpapierprospekt-Gesetzes (v. 6.12.2011, BGBl I 2481) statt. Die bisher letzte Änderung erfolgte durch das Zweite FinanzmarktnovellierungsG (2. FiMaNOG, v. 23.6.2017, BGBl I 1693), womit auch multilaterale und organisierte Handelssysteme als Handelsplätze iSd. BörsenG aufgenommen wurden.
     

    Mindmap Börsengesetz Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/boersengesetz-56400 node56400 Börsengesetz node58522 Greenshoe node56394 Börse node58522->node56394 node55616 angebotsorientierte Wirtschaftspolitik node56957 Deregulierung node55616->node56957 node56957->node56400 node62600 Wertpapier node56957->node62600 node61219 Schuldverschreibung node56957->node61219 node62457 Währung node56957->node62457 node55503 Aktienindex-Future node60440 Pensionsgeschäfte node56412 Börsentermingeschäft node60440->node56412 node61839 Termingeschäft node62861 Zinsfuture node56412->node56400 node56412->node55503 node56412->node61839 node56412->node62861 node56411 Börsensegmente node56411->node56400 node56411->node56394 node58076 Freiverkehr node56411->node58076 node61219->node56394 node70236 Prime Standard node70931 regulierter Markt node70236->node70931 node56407 Börsenpreis node56407->node70931 node60344 organisierter Markt node56394->node56400 node56394->node62600 node70931->node56400 node70931->node56411 node70931->node60344 node62631 Wertpapierpensionsgeschäfte node62631->node56411
    Mindmap Börsengesetz Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/boersengesetz-56400 node56400 Börsengesetz node70931 regulierter Markt node56400->node70931 node56411 Börsensegmente node56411->node56400 node56394 Börse node56394->node56400 node56412 Börsentermingeschäft node56412->node56400 node56957 Deregulierung node56957->node56400

    News SpringerProfessional.de

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete