Direkt zum Inhalt

Bezugsrecht auf junge Aktien

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Das dem Aktionär zustehende Recht, bei einer Kapitalerhöhung einen seinem Anteil am bisherigen Grundkapital entsprechenden Teil der jungen Aktien (neue Aktien) zu beziehen (§ 186 I AktG). Das Bezugsrecht auf junge Aktien sichert dem Aktionär die Möglichkeit, seine bisherige prozentuale Beteiligung am Grundkapital mit den daraus resultierenden Gewinnansprüchen und Stimmrechtsmöglichkeiten aufrecht zu erhalten. Sofern die jungen Aktien zu einem günstigeren Kurs als zum Börsenkurs der alten Aktien ausgegeben werden, repräsentiert der rechnerische Wert des Bezugsrechts auf junge Aktien (Bezugsrechtswert) den Ausgleich für die Werteinbuße (Kursverlust der Altaktie). Eine Pflicht zum Bezug junger Aktien besteht nicht, d.h., dass der Aktionär sein Bezugsrecht auf junge Aktien ausüben oder verkaufen kann. Nichtaktionäre müssen Bezugsrechte auf junge Aktien erwerben, wenn sie im Rahmen der Kapitalerhöhung gegen Einlagen Aktien beziehen wollen.

    2. Bezugsrechtsausschluss: Das Bezugsrecht auf junge Aktien kann ganz oder z.T. durch Beschluss der Hauptversammlung mit qualifizierter Mehrheit ausgeschlossen werden. Die Entscheidung über den Ausschluss des Bezugsrechts auf junge Aktien kann nur zusammen mit dem Beschluss über die Erhöhung des Grundkapitals gefasst werden (§ 186 III AktG). Ein Ausschluss des Bezugsrechts auf junge Aktien ist v.a. zulässig, wenn eine Kapitalerhöhung gegen Bareinlage 10 Prozent des Grundkapitals nicht übersteigt und der Ausgabepreis den Börsenpreis nicht wesentlich unterschreitet (§ 186 III 4 AktG). Bestimmte Fälle des Bezugsrechtsausschlusses sind im Aktiengesetz ausdrücklich genannt, z.B. bei Entstehung von Umtauschrechten aus Wandelschuldverschreibungen (Wandelanleihe) oder Bezugsrechten aus Optionsanleihen, bei Abfindung ausscheidender Aktionäre im Zusammenhang mit dem Zusammenschluss mehrerer Unternehmen (Fusion) sowie zur Befriedigung von Ansprüchen, die Arbeitnehmer aus ihnen eingeräumter Gewinnbeteiligung auf Belegschaftsaktien haben (§ 192 II AktG). Darüber hinaus verlangt die Rechtsprechung im Interesse eines effizienten Aktionärsschutzes die Beachtung eng gezogener Grenzen für den Ausschluss des Bezugsrechts auf junge Aktien.

    3. Mittelbares Bezugsrecht des Aktionärs: Um einen einfachen Weg zur Aktienemission zu ermöglichen, eröffnet das Aktiengesetz in § 186 V die Möglichkeit, die jungen Aktien von einem Kreditinstitut (bzw. von einem Emissionskonsortium) mit der Verpflichtung übernehmen zu lassen, sie den Aktionären zum Bezug anzubieten. Ein solcher Beschluss der Hauptversammlung ist nicht als Ausschluss des Bezugsrechts auf junge Aktien zu werten.

    4. Bezugsaufforderung: Die Aktionäre werden durch eine Veröffentlichung der Bezugsbedingungen mindestens im Bundesanzeiger zum Bezug der jungen Aktien aufgefordert. Kreditinstitute weisen ihre Kunden auf Bezugsrechte von Aktien, die bei ihnen verwahrt werden, hin und erbitten Weisungen für die Ausübung bzw. den Verkauf von Bezugsrecht auf junge Aktien.

    5. Ausübung des Bezugsrechts: Für die Ausübung des Bezugsrechts auf junge Aktien ist nach § 186 I AktG eine Frist von mindestens zwei Wochen zu bestimmen (Bezugsfrist). Die Gesellschaft setzt in Mitteilungen (Aktionärsmitteilungen) an die Altaktionäre Einzelheiten für den Bezug der jungen Aktie fest (Bezugsbedingungen). Dazu gehören neben der Angabe der Bezugsfrist der Preis, zu dem die jungen Aktien erworben werden können (Bezugskurs), die Dividendenberechtigung der jungen Aktien, die von der Dividendenberechtigung der Altaktien abweichen kann, sowie das Verhältnis von bisherigem Grundkapital zum Erhöhungsbetrag in Euro (bzw. von bisheriger Aktienzahl zur Anzahl der neuen Aktien). Dieses Bezugsverhältnis bestimmt, wie viele alte Aktien ein Aktionär besitzen muss, um eine junge Aktie zu beziehen. Aus dem Börsenkurs der alten Aktien und dem Bezugskurs der jungen Aktien wird unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses der rechnerische Wert des Bezugsrechts ermittelt (Bezugsrechtswert). Bezugsrechte werden an der Börse gehandelt und notiert (Bezugsrechtsnotierung), da Aktionäre z.T. ihr Bezugsrecht nicht ausüben und daher verkaufen wollen, während Nichtaktionäre Bezugsrechte erwerben wollen, um junge Aktien zum Bezugskurs beziehen zu können. Der Bezugsrechtskurs, der ausschließlich von Angebot und Nachfrage bestimmt wird, kann vom rechnerischen Wert des Bezugsrechts abweichen. Der Bezugsrechtshandel findet während der gesamten Bezugsfrist mit Ausnahme der beiden letzten Bezugstage statt. Die alten Aktien werden vom ersten Bezugsrechtshandelstag an ex Bezugsrecht, d.h. mit einem Bezugsrechtsabschlag, gehandelt. Am Tage des Bezugsrechtsabschlags wird bei der Notierung der Hinweis ex BR/ex Ber (ohne Bezugsrecht) gegeben.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Bezugsrecht auf junge Aktien Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/bezugsrecht-auf-junge-aktien-56271 node56271 Bezugsrecht auf junge ... node57480 Emissionskonsortium node56271->node57480 node56275 Bezugsrechtswert node56271->node56275 node55494 Aktienemission node56271->node55494 node61744 Syndizierung node61744->node57480 node57328 Eigenkapital node56887 Debt-Equity-Swap node59105 Kapitalerhöhung node56887->node59105 node59120 Kapitalherabsetzung node55535 Aktionärsrechte node59120->node55535 node59120->node59105 node55535->node56271 node55499 Aktiengesellschaft (AG) node55535->node55499 node62085 Underwriting node57478 Emissionserlös node57478->node57480 node58382 Gesellschaft bürgerlichen Rechts ... node57480->node62085 node57480->node58382 node56275->node59105 node61174 Schiffsfinanzierung node61174->node55494 node55487 Aktie node55487->node55535 node55494->node55499 node55494->node55487 node56270 Bezugsrecht node56270->node56271 node56270->node56275 node59105->node56271 node59105->node57328 node57908 Finanzierung node59105->node57908 node56166 Berichtigungsabschlag node56166->node56275
      Mindmap Bezugsrecht auf junge Aktien Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/bezugsrecht-auf-junge-aktien-56271 node56271 Bezugsrecht auf junge ... node56275 Bezugsrechtswert node56271->node56275 node55494 Aktienemission node56271->node55494 node57480 Emissionskonsortium node56271->node57480 node59105 Kapitalerhöhung node56271->node59105 node55535 Aktionärsrechte node55535->node56271

      News SpringerProfessional.de

      Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete