Direkt zum Inhalt

Betriebsausgaben

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    1. Charakterisierung: nach § 4 IV EStG „Aufwendungen, die durch den Betrieb veranlasst sind”. Eine betriebliche Veranlassung ist gegeben, soweit ein objektiver Zusammenhang mit dem Betrieb besteht und die Aufwendungen zur Förderung des Betriebes gemacht werden. Für die Abzugsfähigkeit kommt es nicht darauf an, ob diese Aufwendungen notwendig, üblich, zweckmäßig oder der Höhe nach angemessen sind. Unüblichkeit oder Unangemessenheit können jedoch ein Indiz dafür sein, dass für die Ausgaben private Motive maßgebend waren. Von den Betriebsausgaben sind die Kosten der privaten Lebensführung zu unterscheiden, die für den Haushalt des Steuerpflichtigen und für den Unterhalt seiner Familienangehörigen aufgewendet werden (§ 12 Nr. 1 EStG). Die Trennung der betrieblichen und privaten Sphäre und die Zuordnung der einzelnen Aufwendungen ist teilweise höchst problematisch.

    Aufwendungen, die sowohl betrieblich als auch privat veranlasst sind, bezeichnet man als gemischte Aufwendungen.

    2. Grundsätzliche steuerliche Behandlung: Betriebsausgaben werden grundsätzlich bei den Einkunftsarten abgezogen, bei denen die Höhe der Einkünfte als Gewinn ermittelt wird (Gewinneinkunftsarten). Bei den Überschusseinkunftsarten wird nicht von Betriebsausgaben, sondern von Werbungskosten gesprochen. Die Aufwendungen für die Lebensführung können grundsätzlich weder bei den einzelnen Einkunftsarten noch vom Gesamtbetrag der Einkünfte abgezogen, u. U. jedoch als Sonderausgaben oder als außergewöhnliche Belastungen berücksichtigt werden. Bei gemischten Aufwendungen ist eine anteilige Zuordnung der Aufwendungen zu den Betriebsausgaben und zu den Kosten der privaten Lebensführung vorzunehmen, wenn eine Trennung durch objektive Merkmale und Unterlagen leicht nachprüfbar möglich ist. Der betriebliche Anteil darf jedoch nicht nur von untergeordneter Bedeutung sein.

    3. Nicht abzugsfähige Betriebsausgaben: Durch besondere gesetzliche Regelung ist teilweise der Abzug der Betriebsausgaben ausgeschlossen. Von besonderer Bedeutung sind folgende Gründe:
    Nach der Systematik des Einkommensteuergesetzes dürfen Betriebsausgaben, die mit steuerfreien Betriebseinnahmen in unmittelbarem wirtschaftlichen Zusammenhang stehen, nicht den Gewinn mindern (§ 3c I EStG).
    Aus Gründen der Gleichmäßigkeit der Besteuerung zwischen Steuerpflichtigen, die ihre Einkünfte nach unterschiedlichen Methoden ermitteln, ist die Abzugsfähigkeit von Betriebsausgaben in den Fällen eingeschränkt, in denen die Abgrenzung zu den nicht abzugsfähigen Kosten der privaten Lebensführung besondere Schwierigkeiten bereitet (z.B. § 4 V Nr. 1 - 8 EStG).

    4. Sonderform: Spezielle Regeln gelten für Sonderbetriebsausgaben.

    Gegensatz: Betriebseinnahmen.

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Betriebsausgaben"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Betriebsausgaben Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/betriebsausgaben-56214 node56214 Betriebsausgaben node57400 Einkünfte aus Kapitalvermögen node56214->node57400 node58420 Gewinneinkunftsarten node56214->node58420 node62015 Überschusseinkunftsarten node56214->node62015 node61394 Sonderbetriebsausgaben node56214->node61394 node55403 Abschreibung node56214->node55403 node57399 Einkünfte aus Gewerbebetrieb node56242 Betriebsvermögensvergleich node57399->node56242 node55402 Abschlussvermittlung node62319 Versicherung node55402->node62319 node62327 Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit ... node70483 too big to ... node70483->node62319 node62319->node56214 node62319->node62327 node59439 Kreditsicherheit node62319->node59439 node58204 Geld node62015->node57400 node62015->node58420 node62015->node58204 node58569 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ... node61590 Steuerbilanz und Handelsbilanz ... node61590->node56242 node61396 Sonderbetriebsvermögensbilanz node61394->node61396 node60479 Personengesellschaft node61394->node60479 node61394->node55403 node62333 Vertrag node61394->node62333 node56242->node56214 node56242->node58569 node57328 Eigenkapital node56242->node57328 node57407 Einlagen node62682 Wirtschaftsgut node59300 Kontokorrentkredit node59302 Kontokorrentzinsen node59302->node56214 node59302->node57407 node59302->node62682 node59302->node59300 node59302->node57328 node55403->node62015
    Mindmap Betriebsausgaben Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/betriebsausgaben-56214 node56214 Betriebsausgaben node61394 Sonderbetriebsausgaben node56214->node61394 node62015 Überschusseinkunftsarten node56214->node62015 node59302 Kontokorrentzinsen node59302->node56214 node56242 Betriebsvermögensvergleich node56242->node56214 node62319 Versicherung node62319->node56214

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete