Direkt zum Inhalt

Bauwert

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Wert, der Baulichkeiten im Rahmen der Beleihung von Grundstücken beigemessen wird.

    2. Methoden: Um den (nachhaltige Sicherheit bietenden) Bauwert zu ermitteln, wird i. Allg. von den angemessenen Herstellungskosten (Kosten, die zur Errichtung des zu beleihenden Bauwerks unter Zugrundelegung eines normalen Durchschnittsmaßstabs notwendig sind) ausgegangen. Die Ermittlung der angemessenen Herstellungskosten erfolgt meistens nach der Abschlags- oder nach der Indexmethode.
    a) Abschlagsmethode: Beim Abschlagsverfahren geht man von den tatsächlichen Baukosten (einschließlich der Nebenkosten) unter Ausschaltung besonderer Aufwendungen, die den Verkehrswert nicht erhöhen, aus. Hiervon ist ein angemessener Risikoabschlag (mind. 10 Prozent) vorzunehmen, dessen genaue Höhe sich im Einzelfall nach der Nutzung und der voraussichtlichen Verwertbarkeit des Objekts richtet.
    b) Indexmethode: Bei der Indexmethode werden die Bauwertverhältnisse von 1914 zugrunde gelegt und gleich 100 gesetzt. Mittels des Baupreisindex (Preisindex für Wohnungsbau) werden die Bauwertverhältnisse dem heutigen Kostenniveau im Wohnungsbau angepasst.

    3. Methodenvergleich: Beide Bewertungsmethoden können grundsätzlich unabhängig voneinander bzw. nebeneinander angewendet werden, wobei die Abschlagsmethode das einfachere und wirklichkeitsnähere Verfahren ist. Die Indexmethode hat zudem den Nachteil, dass sie von einem Basisjahr ausgeht, das über 100 Jahre zurückliegt. Die Brandversicherer verwenden die Indexmethode, weil so die Versicherungswerte leicht aktualisiert werden können. Bei Mehrfamilienhäusern und Renditeobjekten ist in erster Linie vom Ertragswert auszugehen, lediglich bei Altbauten findet die Indexmethode nach wie vor Anwendung.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Bauwert Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/bauwert-56109 node56109 Bauwert node56153 Beleihung von Grundstücken node56109->node56153 node57588 Ertragswert node56109->node57588 node58692 Herstellungskosten node56109->node58692 node62264 Verkehrswert node56109->node62264 node59125 Kapitalisierung node59125->node57588 node58549 Grundbuch node58561 Grundpfandrecht node56153->node58549 node56153->node58561 node59373 Kredit node56153->node59373 node58824 Inflation node55487 Aktie node61089 Sachwert node61089->node56109 node61089->node58824 node61089->node55487 node61089->node62264 node58126 Fundamentalanalyse node58126->node57588 node62600 Wertpapier node57588->node62600 node58578 Grundstück node59003 Investmentaktiengesellschaft node59003->node62264 node58376 Geschäftswert node58376->node62264 node62264->node58578 node56596 Cashflow Return on ... node56596->node58692 node56251 Bewertungsgrundsätze node56251->node58692 node56313 Bilanzierungswahlrecht node56313->node58692 node61037 Rohergebnis node61037->node58692
      Mindmap Bauwert Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/bauwert-56109 node56109 Bauwert node58692 Herstellungskosten node56109->node58692 node62264 Verkehrswert node56109->node62264 node57588 Ertragswert node56109->node57588 node56153 Beleihung von Grundstücken node56109->node56153 node61089 Sachwert node61089->node56109

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete