Direkt zum Inhalt

Bank of England

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Allgemein: Im Jahr 1694 gegründete Zentralbank des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland, die 1946 verstaatlicht und 1997 für unabhängig erklärt wurde. Die Bank of England (auch: „Old Lady“) ist als Zentrum des britischen Finanzsystems für die Förderung und Aufrechterhaltung der Geldwert- und Finanzmarktstabilität verantwortlich.

    2. Notenbankpolitisches Instrumentarium: Ist gesetzlich nicht im Detail geregelt. Zwar ist die Bank of England dazu befugt, den Banken mit Ermächtigung des Finanzministeriums (Schatzamt) verbindliche Weisungen zu erteilen, die geldpolitische Einflussnahme erfolgt jedoch i.d.R. über Empfehlungen bzw. über schriftliche oder mündliche Aufforderungen. Hierbei sind Vereinbarungen mit den Banken und Verhaltensbeeinflussungen von wesentlicher Bedeutung. Zu den wesentlichen geldpolitischen Instrumenten gehören die Mindestreservepolitik sowie die Offenmarktpolitik; die Diskontpolitik und die Lombardpolitik sind hingegen kaum von Bedeutung. Die Bank of England ist in bestimmten Bereichen
    z.B. in Fragen der äußeren Währungspolitik
    als Agent des Finanzministeriums tätig, da der Währungsausgleichfonds von ihr verwaltet wird. Zudem ist sie für die Finanzierung etwaiger Fehlbeträge im öffentlichen Haushalt verantwortlich. Somit hat sich die Geldpolitik den Erfordernissen der Fiskalpolitik unterzuordnen.

    3. Sonstiges: Der Bank of England obliegt zudem die Bankenaufsicht.

    Weitere Informationen unter www.bankofengland.co.uk.

    Mindmap Bank of England Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/bank-england-56019 node56019 Bank of England node58249 Geldpolitik node56019->node58249 node62785 Zentralbank node56019->node62785 node55964 Bankenaufsicht node56019->node55964 node62474 Währungspolitik node56019->node62474 node57708 Europäische Zentralbank (EZB) node58204 Geld node58204->node58249 node58274 Geldwertstabilität node58249->node58274 node62543 Wechselkursmechanismus II node62543->node62785 node58245 Geldmengensteuerung node58245->node58249 node58245->node62785 node58253 Geldschöpfungsmultiplikator node58253->node62785 node62785->node58274 node62767 Zahlungsverkehr node57941 Finanzunternehmen i.S. des ... node55964->node57941 node57328 Eigenkapital node55964->node57328 node62358 Vier-Augen-Prinzip node55964->node62358 node62457 Währung node62474->node57708 node62474->node62767 node62474->node62457 node62474->node58274 node55448 Adressenausfallrisiko node55448->node55964 node58230 Geldmarkt node58230->node58249
    Mindmap Bank of England Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/bank-england-56019 node56019 Bank of England node55964 Bankenaufsicht node56019->node55964 node62474 Währungspolitik node56019->node62474 node62785 Zentralbank node56019->node62785 node58249 Geldpolitik node56019->node58249

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete