Direkt zum Inhalt

Auskunftsrecht des Aktionärs

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Recht des Aktionärs einer Aktiengesellschaft (AG), in der Hauptversammlung (HV) vom Vorstand Auskunft über Angelegenheiten der Gesellschaft zu verlangen, soweit sie zur sachgemäßen Beurteilung des Gegenstands der Tagesordnung erforderlich ist (§ 131 I 1 AktG).

    2. Umfang: Das Auskunftsrecht zielt neben dem Erhalt von Mitteilungen zur Vorbereitung der HV (Aktionärsmitteilungen, §§ 121 ff. AktG) insbesondere darauf ab, dem Aktionär die notwendigen Kenntnisse und Einsichten zur Ausübung des Stimmrechts (Stimmrecht des Aktionärs) zu verschaffen. Da die HV auch über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats der AG abstimmt, umfasst das Informationsrecht die gesamte Geschäftspolitik. Der Vorstand hat gemäß § 131 I 2 AktG auch die Pflicht, über die rechtlichen und geschäftlichen Beziehungen der Gesellschaft zu einem verbundenen Unternehmen Auskunft zu geben. Macht die AG beim Jahresabschluss von Erleichterungen Gebrauch, die das Handelsgesetzbuch (HGB) in § 266 I 3 (verkürzte Bilanz einer kleinen Kapitalgesellschaft), § 276 (Erleichterungen für kleine und mittelgroße Kapitalgesellschaften bei der Aufstellung der Gewinn- und Verlustrechnung) und § 288 (Erleichterungen für kleine bzw. mittelgroße Kapitalgesellschaften bei bestimmten Pflichtangaben) vorsieht (vgl. auch Größenklassen der Kapitalgesellschaften), kann der Aktionär verlangen, dass ihm in der HV der Jahresabschluss in der Form vorgelegt wird, die er ohne Anwendung der genannten Vorschriften hätte (§ 131 I 3 AktG). Ein besonderes Auskunftsrecht statuiert schließlich § 326 AktG für die Aktionäre der Hauptgesellschaft (Muttergesellschaft) nach einer Eingliederung (eingegliederte Gesellschaft); hier können sie auch Auskunft über die Angelegenheiten der Tochtergesellschaft verlangen.

    3. Auskunftsverweigerungsrecht des Vorstands (§ 131 III AktG): Der Vorstand darf die Auskunft verweigern,
    soweit ihre Erteilung nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung geeignet wäre, der Gesellschaft oder einem verbundenen Unternehmen einen nicht unerheblichen Nachteil zuzufügen. Vor Ablehnung der Auskunft ist daher eine Abwägung zwischen den Geheimhaltungsinteressen der Gesellschaft und dem Publizitätsinteresse des Aktionärs vorzunehmen;
    soweit sie sich auf steuerliche Wertansätze oder die Höhe einzelner Steuern bezieht;
    über den Unterschied zwischen dem Wert, mit dem Gegenstände in der Jahresbilanz angesetzt worden sind, und einem höheren Wert dieser Gegenstände;
    soweit er sich durch ihre Erteilung strafbar machen würde;
    über die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden, soweit die Angabe dieser Methoden im Anhang (Anhang 2) ausreicht, um ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft i.S. von § 264 II HGB zu vermitteln. Dieser Verweigerungsgrund, der modifiziert auch bezüglich des Jahresabschlusses der Kreditinstitute gilt (vgl. § 131 III 1 Nr. 6 AktG), entfällt allerdings (ebenso wie der dritte), wenn die HV den Jahresabschluss feststellt.
    Die gesetzliche Regelung der Auskunftsverweigerungsgründe ist abschließend (vgl. § 131 III 2 AktG). Die Zulässigkeit einer Auskunftsverweigerung unterliegt gerichtlicher Nachprüfung. Der betroffene Aktionär kann daher verlangen, dass seine Frage und der Verweigerungsgrund in das Protokoll der HV aufgenommen werden.

    zuletzt besuchte Definitionen...

      Mindmap Auskunftsrecht des Aktionärs Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/auskunftsrecht-des-aktionaers-55822 node55822 Auskunftsrecht des Aktionärs node59055 Jahresabschluss der Kreditinstitute node55822->node59055 node62222 verbundene Unternehmen node55822->node62222 node58429 Gewinn- und Verlustrechnung ... node55822->node58429 node58662 Hauptversammlung (HV) node55822->node58662 node55499 Aktiengesellschaft (AG) node55822->node55499 node57506 Entlastung des Vorstands ... node55822->node57506 node59992 Muttergesellschaft node55822->node59992 node62435 Vorsorgereserven für allgemeine ... node62435->node58429 node59120 Kapitalherabsetzung node55535 Aktionärsrechte node59120->node55535 node55487 Aktie node55487->node55535 node55535->node55822 node55535->node55499 node56271 Bezugsrecht auf junge ... node55535->node56271 node59059 Jahresabschluss der Kreditinstitute ... node55954 Bankbilanz node58430 Gewinn- und Verlustrechnung ... node59448 Kreditvolumen node59448->node59055 node59055->node59059 node59055->node55954 node59055->node58430 node58204 Geld node58204->node58429 node61037 Rohergebnis node61037->node58429 node81593 Tax Shield node81593->node58429 node56139 Beherrschungsvertrag node62222->node56139 node62222->node59992 node59324 Konzern node62222->node59324 node58662->node57506 node55779 Aufsichtsrat (AR) node58386 Gesellschaft mit beschränkter ... node57506->node55779 node57506->node58386 node57506->node55499 node57888 Finanzanlagevermögen node57888->node62222
      Mindmap Auskunftsrecht des Aktionärs Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/auskunftsrecht-des-aktionaers-55822 node55822 Auskunftsrecht des Aktionärs node62222 verbundene Unternehmen node55822->node62222 node57506 Entlastung des Vorstands ... node55822->node57506 node58429 Gewinn- und Verlustrechnung ... node55822->node58429 node59055 Jahresabschluss der Kreditinstitute node55822->node59055 node55535 Aktionärsrechte node55535->node55822

      News SpringerProfessional.de

      Literaturhinweise SpringerProfessional.de

      Bücher auf springer.com

      Sachgebiete