Direkt zum Inhalt

Arbeitslosigkeit

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition

    1. Begriff: Arbeitslosigkeit liegt vor, wenn auf dem Arbeitsmarkt das Angebot von Arbeitsleistungen zu den am Markt herrschenden Bedingungen die Nachfrage nach Arbeitskräften übersteigt, für einen Teil der arbeitsfähigen und -willigen Arbeitnehmer also keine (dauerhafte) Beschäftigungsmöglichkeit besteht. Dabei tritt neben (bei den Arbeitsagenturen als solche) registrierter Arbeitslosigkeit auch „verdeckte” Arbeitslosigkeit auf, etwa bei Kurzarbeit, Beschäftigung in Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM), Vorruhestand. Kennziffer zur Messung der Arbeitslosigkeit ist die Arbeitslosenquote.

    2. Ursachen und Formen der Arbeitslosigkeit:
    a) Friktionelle Arbeitslosigkeit entsteht aus (kurzfristigen) zeitlichen Diskrepanzen zwischen der Beendigung von Beschäftigungsverhältnissen und Neueinstellung.
    b) Saisonale Arbeitslosigkeit resultiert aus jahreszeitlichen Produktions- oder Nachfrageschwankungen in bestimmten Regionen (z.B. bei Tourismus) oder Wirtschaftszweigen (etwa Baugewerbe, Landwirtschaft).
    c) Lohnkosteninduzierte Arbeitslosigkeit wird durch hohe Löhne hervorgerufen, die den Arbeitsmarkt verzerren, zu Unterbeschäftigung führen und ggf. in eine Substitution von Arbeit durch Kapital münden („technologische” Arbeitslosigkeit).
    d) Konjunkturelle Arbeitslosigkeit tritt als Folge eines konjunkturell bedingten Rückgangs der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage auf. Sie bildete in der Weltwirtschaftskrise der dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts ein schwerwiegendes Problem, tritt aber auch heute auf (z.B. im Gefolge von Rationalisierungsmaßnahmen) und schlägt oft in strukturelle Arbeitslosigkeit um.
    e) Strukturelle Arbeitslosigkeit trifft Beschäftigte von Branchen, die an wirtschaftlicher Bedeutung verlieren. Sie kann auch bei gesamtwirtschaftlich quantitativ ausreichender Arbeitskräftenachfrage auftreten, wenn die Art der Arbeitskräftenachfrage von der Art des Angebots abweicht. Ausprägungen sind regionale, berufliche bzw. qualifikationsspezifische, branchenmäßige, geschlechts- oder altersspezifische Arbeitslosigkeit, z.B. Frauen-, Jugend-Arbeitslosigkeit.
    f) Seit den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts wird als weiterer Fall eine Wachstumsdefizit-Arbeitslosigkeit erörtert. Sie entsteht infolge einer anhaltenden, nicht nur konjunkturell bedingten Verlangsamung des Wirtschaftswachstums und wird (i.S. des Konzepts einer angebotsorientierten Wirtschaftspolitik) auf die Behinderung marktwirtschaftlicher Dynamik durch wenig profitable Produktionsbedingungen (z.B. hohe Belastungen durch Steuern und andere Abgaben, „bürokratische” Anforderungen seitens des Gesetzgebers und der Verwaltung) zurückgeführt.
    g) Demografische Arbeitslosigkeit liegt vor, wenn das Wirtschaftswachstum nicht ausreicht, um beim Auftreten geburtenstarker Jahrgänge Vollbeschäftigung zu sichern.

    3. Der Bekämpfung und Eindämmung von Arbeitslosigkeit dienen insbesondere vielfältige Maßnahmen der Beschäftigungspolitik und der Arbeitsmarktpolitik.

    Mindmap Arbeitslosigkeit Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/arbeitslosigkeit-55720 node55720 Arbeitslosigkeit node55616 angebotsorientierte Wirtschaftspolitik node55720->node55616 node58350 gesamtwirtschaftliche Nachfrage node55720->node58350 node60208 öffentlicher Haushalt node58351 gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht node58351->node55720 node58274 Geldwertstabilität node58351->node58274 node58351->node58350 node58824 Inflation node58351->node58824 node61523 Stabilisierungspolitik node61523->node55720 node61523->node58274 node61523->node58350 node59194 Keynes'sche Theorie node61523->node59194 node59997 nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik node61523->node59997 node57935 Finanzpolitik node56903 Deficit Spending node57935->node56903 node61522 Staatsverschuldung node61522->node56903 node56903->node55720 node56903->node60208 node55616->node59194 node55616->node59997 node58825 inflatorische Lücke node58825->node58350 node58350->node59194 node58350->node59997 node62683 Wirtschaftspolitik node62683->node55616 node61525 Stabilitätsgesetz node61525->node58351 node61525->node55616 node61525->node58350
    Mindmap Arbeitslosigkeit Quelle: https://www.gabler-banklexikon.de/definition/arbeitslosigkeit-55720 node55720 Arbeitslosigkeit node55616 angebotsorientierte Wirtschaftspolitik node55720->node55616 node58350 gesamtwirtschaftliche Nachfrage node55720->node58350 node56903 Deficit Spending node56903->node55720 node61523 Stabilisierungspolitik node61523->node55720 node58351 gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht node58351->node55720

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete