Direkt zum Inhalt

Abschlussvermittlung

GEPRÜFTES WISSEN
Über 100 Experten aus Wissenschaft und Praxis.
Mehr als 8.000 Stichwörter kostenlos Online.
Das Original: Gabler Banklexikon

zuletzt besuchte Definitionen...

    Ausführliche Definition im Online-Lexikon

    Bei der Abschlussvermittlung handelt es sich um eine Finanzdienstleistung i.S. des KWG, die eine für ein Finanzdienstleistungsinstitut typische Tätigkeit darstellt; ihre Einbeziehung in die der Bankenaufsicht unterliegenden Aktivitäten beruht auf der Wertpapierdienstleistungs-Richtlinie von 1993. Gemäß § 1 Ia 2 Nr. 2 KWG ist die Abschlussvermittlung die Anschaffung oder Veräußerung von Finanzinstrumenten im fremden Namen für fremde Rechnung (offene Stellvertretung). Wird die Abschlussvermittlung für andere gewerbsmäßig oder in einem Umfang erbracht, der einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert, ist hierfür – unabhängig von der Rechtsform des Unternehmens (natürliche Person, Personengesellschaft, juristische Person) – die schriftliche Erlaubnis durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erforderlich (§ 32 I i.V. mit § 1 Ia 2 Nr. 2 KWG; Erlaubniserteilung für Institute). Sofern ausschließlich die Abschlussvermittlung erbracht wird, ist nach Auffassung der BaFin ein in kaufmännischer Weise eingerichteter Geschäftsbetrieb regelmäßig immer dann erforderlich, wenn – bezogen auf einen Zeitraum von sechs Monaten – durchschnittlich mehr als 25 Einzeltransaktionen pro Monat durchgeführt werden. Voraussetzung für die Erteilung der Erlaubnis zur Erbringung der Abschlussvermittlung ist u.a. ein Anfangskapital im Gegenwert von mind. 50.000 Euro (§ 33 I 1 Nr. 1 Buchstabe a KWG), wenn der Abschlussvermittler nicht befugt ist, sich bei der Erbringung von Finanzdienstleistungen Eigentum oder Besitz an Geldern oder Wertpapieren von Kunden zu verschaffen, und er nicht (auch) auf eigene Rechnung mit Finanzinstrumenten handelt. Anstelle des Anfangskapitals kann auch der Abschluss einer geeigneten Versicherung zum Schutz der Kunden (Versicherungssumme von mind. einer Mio. Euro für jeden Versicherungsfall und eine Versicherungssumme von mind. 1,5 Mio. Euro für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahrs) nachgewiesen werden (§ 33 I 2 KWG).

    Mit Ihrer Auswahl die Relevanz der Werbung verbessern und dadurch dieses kostenfreie Angebot refinanzieren: Weitere Informationen

    Mindmap "Abschlussvermittlung"

    Hilfe zu diesem Feature
    Mindmap Abschlussvermittlung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abschlussvermittlung-55402 node55402 Abschlussvermittlung node57920 Finanzinstrumente node55402->node57920 node62319 Versicherung node55402->node62319 node70483 too big to ... node70483->node62319 node57325 Eigenhandel i.S. des ... node57325->node55402 node57325->node57920 node62600 Wertpapier node57325->node62600 node60344 organisierter Markt node57325->node60344 node59130 Kapitalmarkt node57941 Finanzunternehmen i.S. des ... node59876 Mitarbeitergeschäfte node59876->node57920 node58235 Geldmarktinstrumente node57920->node59130 node57920->node57941 node57920->node58235 node59439 Kreditsicherheit node62327 Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit ... node62319->node59439 node62319->node62327 node62604 Wertpapierdienstleistung node62604->node55402 node57479 Emissionsgeschäft node62604->node57479 node62604->node62600 node60027 Namensschuldverschreibung node57921 Finanzinstrumente Bilanzierung node57921->node62600 node56248 bewegliche Sachen node56248->node62600 node55462 AGB-Pfandrecht node55462->node62600 node62630 Wertpapiernebendienstleistung node62630->node62604 node62600->node55402 node62600->node60027
    Mindmap Abschlussvermittlung Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/abschlussvermittlung-55402 node55402 Abschlussvermittlung node62600 Wertpapier node55402->node62600 node62319 Versicherung node55402->node62319 node57920 Finanzinstrumente node55402->node57920 node62604 Wertpapierdienstleistung node62604->node55402 node57325 Eigenhandel i.S. des ... node57325->node55402

    News SpringerProfessional.de

    Autoren der Definition und Ihre Literaturhinweise/ Weblinks

    Literaturhinweise SpringerProfessional.de

    Bücher auf springer.com

    Sachgebiete